Der Kreis Paderborn liegt im Osten Nordrhein-Westfalens am Rand des Teutoburger Waldes, westlich des Eggegebirges. Der Kreis wurde im Rahmen der nordrhein-westfälischen Gebietsreform vom 5. November 1974 durch Vereinigung des Altkreises Paderborn mit dem Kreis Büren zum 1.Januar 1975 gebildet.200px-locator map pb in germany.svg

Im nördlichen Kreisgebiet hat er Anteil an der Senne, im Westen am Hellwegraum, im Süden grenzt er an das Sauerland. Das Kreisgebiet dehnt sich in Nord-Süd-Richtungauf 47,6 km, in West-Ost-Richtung auf 43,1 km aus und bedeckt eine Fläche von 1.245 km².
Der Kreis Paderborn grenzt im Westen an den Kreis Soest, im Norden an die Kreise Gütersloh und Lippe, im Osten an den Kreis Höxter und im Süden an den Hochsauerlandkreis. Die Universitätsstadt Paderborn ist Kreisstadt und Zentrum des Kreises. Die Fläche des Kreisgebietes umfaßt 1.245,94 km² und eine Bevölkerungszahl von 299.590 Einwohnern.(Stand 31.12.2009)
Hauptverkehrslinie im Kreis Paderborn ist die Bundesautobahn 33 sowie die Bundesstraße B 64 die das Kreisgebiet durchqueren. Der Flughafen Paderborn/Lippstadt ergänzt vorhandene Verkehrsverbindungen um einen internationalen Flughafen mit Linienflügen. Wirtschaftliche Schwerpunkte sind im Kreis unter anderem Möbelindustriebetriebe und Computertechnologie.

Das Kreisgebiet gliedert sich in zehn Kommunen. Dies sind im einzelnen, Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof, Lichtenau, Paderborn, Salzkotten.

Das Paderborner Land zeigt sich in unterschiedlichsten Prägungen: Die urwüchsige Senne mit Kiefernwäldern und Heidelandschaft, im Nordwesten das Delbrücker Land mit den weiten Acker- und Wiesenflächen, im Kontrast dazu die Karstlandschaften der Paderborner Hochfläche mit dem angrenzenden Eggegebirge und das nördliche Sauerland mit der Aabach-Talsperr

 

  • Altenbeken Viadukt
  • Delbrück Kirchplatz
  • Dom Paderborn
  • Jesuitenkirche Bueren
  • Kloster Dahlheim
  • Schloß Neuhaus
  • Wewelsburg