Weihnachtsgrüße Kreisbrandmeister.

Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden, werte Mitglieder, Freunde und Partner des Verbandes der Feuerwehren im Kreis Paderborn e.V.   

    
Ein bewegtes, nicht leichtes, aber hoffentlich auch erfolgreiches Jahr geht zu Ende. Wir haben neue Erkenntnisse gewonnen, viele gute Gespräche geführt und haben bei vielen Begegnungen menschliche Verbundenheit erfahren.
Nun, am Ende des Jahres 2013, möchte ich diese Gelegenheit nutzen um allen Mitgliedern der Feuerwehren des Kreises Paderborn meinen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit auszusprechen.

Das Jahr 2013 steht auch für das Wort „Hochwasser“  Sie retteten Menschen aus gefährdeten Bereichen, errichteten Dämme aus Sandsäcken, pumpten Keller aus und waren einfach überall wo Hilfe gebraucht wurde:

Die Feuerwehren sind das Rückgrat des Bevölkerungsschutzes im Katastrophenfall, und stellten auch beim Hochwasser 2013 die mit Abstand größte Personalressource. Bundesweit waren 75000  Feuerwehrkräfte im Einsatz.  
Aus dem Kreis Paderborn waren vom 7 bis 13 Juni mit der „ Bereitschaft 3 der Bezirksreserve OWL "  137 Feuerwehrkräfte in Schönebeck an der Elbe im Einsatz.

Danke an die engagierten Feuerwehrangehörigen und  Arbeitgeber, die ehrenamtliche Helfer freistellen. Ohne sie wäre es nicht möglich gewesen !

Auch in diesem Jahr möchte ich ebenfalls unseren täglichen Mitstreitern, den Mitarbeitern der Rettungswachen, den Notärzten, der Polizei, den Hilfsorganisationen und dem THW für die gute und sachliche Zusammenarbeit danken.
Danke aber auch der Leitstelle für die Alarmierung und Führung der Einsatzkräfte zur Einsatzstelle.

Wir sorgen gemeinsam dafür, dass alle Bürger und Gäste unseres Kreises, die in Not geraten, schnelle und fachgerechte Hilfe erhalten. Danke auch den Pressevertretern, sowie den Verantwortlichen für unseren Internetauftritt für die objektive und aktuelle Berichterstattung.

Jugendfeuerwehr, Spielmanns- und Musikzüge, Ehren- sowie Einsatzabteilung spielen auch außerhalb des aktiven Einsatzdienstes oftmals eine  zentrale Rolle in unseren Gemeinden. Dieses machte auch im Jahr 2013 die Freiwillige Feuerwehr aus.

Einige Dinge dauern etwas länger und erfordern weitere Anstrengungen. Positive Erfahrungen bestärken uns und negative Erfahrungen zeigen auf worauf wir uns konzentrieren müssen, um auch in Zukunft so aufgestellt zu sein, dass auf die Feuerwehren Verlass ist.

Gemeinsam sind wir stark, das ist die Devise nach der wir handeln.
Dieses gemeinsame Handeln lässt mich auch zuversichtlich in das Jahr 2014 und darüber hinaus blicken.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und alles erdenklich Gute für 2014.


Elmar Keuter
Kreisbrandmeister
                                                                               
Nur wer die Herzen bewegt, bewegt die Welt.
                                                                    Ernst Weichert