Glätteunfälle am Mittwochmorgen.


Paderborn: Bei drei Glätteunfällen im Kreis Paderborn ist am Mittwochmorgen ein Autofahrer schwer verletzt worden.

Der erste Unfall wurde gegen 07.15 Uhr aus Bad Lippspringe gemeldet. Ein Autofahrer war auf der überfrorenen K30 in den Graben gerutscht. Es bleib beim Sachschaden.

Fünf Minuten später fuhr ein 28-jähriger Fordfahrer auf der K2 von Borchen- Dörenhagen nach Kirchborchen. Etwa 500 Meter vor der Einmündung Querweg geriet das Auto bei Glatteis in einer Kurve ins Schleudern und kam von der Straße ab. Der Wagen prallte frontal gegen einen Baum und blieb mit Totalschaden liegen. Schwer verletzt war der der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Mit einem Rettungswagen kam der Mann ins Krankenhaus.

Um 08.30 Uhr überschlug sich ein 17-jähriger Peugeotfahrer auf der L956 bei Bad Wünnenberg. Der Jugendliche mit Fahrerlaubnis für Fahren zur Ausbildungsstätte war von Bleiwäsche in Richtung B480 unterwegs und kam in einer Kurve bei Straßenglätte von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und blieb mit Totalschaden auf einem Acker liegen. Der 17-Jährige blieb unverletzt und konnte das Fahrzeug selbständig verlassen.

In allen Fällen geht die Polizei von "den Straßenverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit" als Unfallursache aus. Hohe Bußgelder sind bei solchen Verkehrsverstößen vorgesehen.

Bei der derzeitigen Wetterlage ist insbesondere morgens, aber auch abends und nachts mit glatten Straßen zu rechnen. "Lassen Sie sich nicht überraschen", rät die Polizei in ihrer Kampagne "Gefahren auf Landstraßen" und warnt vor dem Zusatzrisiko im Winter: Eis und Schnee! 10 % aller Verkehrsunfälle mit Verunglückten passierten auf winterglatten Straßen. 162 Menschen sind in den letzten drei Jahren bei Glätteunfällen verletzt worden. Angepasste Geschwindigkeit war dabei meistens das Problem. Deswegen, so der Appell der Polizei, sei für alle Fahrten eine längere Zeit einzuplanen, um nicht in Hektik zu geraten und die Gefahren zu übersehen. Winterreifen sind bei diesem Wetter Pflicht! Die Beleuchtung sollte regelmäßig überprüft, Lampen bei starker Verschmutzung gereinigt werden. Beim "Scheibenkratzen" nicht sparsam sein. Alle Scheiben sollten rundum frei sein. Ein Guckloch in der Frontscheibe bietet nur einen gefährlichen "Tunnelblick" und stellt eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer dar.

Foto: Schwerverletzt: Bei Straßenglätte auf der K2 frontal gegen einen Baum

Salzkotten: Ein 25-jähriger Mopedfahrer hat am Mittwoch bei einem Alleinunfall schwere Verletzungen erlitten.
Der Kradfahrer fuhr gegen 07.40 Uhr auf der Scharmeder Straße in Richtung Paderborner Straße. Beim Bremsen an der Einmündung stürzte der junge Mann auf der feuchten Straße und zog sich Verletzungen zu. Er schob sein Moped zur naheliegenden Tankstelle. Ein Angestellter alarmierte den Rettungsdienst, der den Verletzten ins Krankenhaus brachte.

Berichte: Polizeipressestelle