Altenbeken Schwaney. Verkehrsunfall mit 2 Verletzten auf der B 64.

  • Altenbeken


Altenbeken Schwaney: Um kurz nach Mittag des 1. Weihnachtstages wurden die Löschzüge Schwaney und Buke der Feuerwehr Altenbeken mit dem Einsatzstichwort "Hilfe 3 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person " alarmiert. Auf der B 64 war es aus ungeklärter Ursache zum Alleinunfall eines PKW der aus Richtung Schwaney in Fahrtrichtung Paderborn fuhr gekommen. Der mit 2 Personen besetzte PKW kam von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Straßengraben wo er mit einem Baum kollidierte, durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und touchierte noch einen weiteren Baum. Die beiden weiblichen Unfallopfer konnten sich vor Eintreffen der Rettungskräfte aus dem Fahrzeug selbst befreien. Die beiden zum Teil schwer verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst in naheliegende Krankenhäuser verbracht.

Im Einsatz: LZ Schwaney, LZ Buke, NEF Paderborn, RTW Altenbeken, RTW Bad Driburg.

Bericht / Fotos: Marc Köppelmann, mb

  • 1
  • 2

Beifahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Altenbeken: Eine Beifahrerin ist bei einem Alleinunfall einer Autofahrerin auf der Bundesstraße 64 am Mittwochmittag schwer verletzt worden. Eine 41-jährige Autofahrerin hatte gegen 12.05 Uhr die Bundesstraße aus Richtung Altenbeken kommend in Fahrtrichtung Paderborn befahren. Wenige hundert Meter nach der Einmündung Schwaney war die Opelfahrerin aus ungeklärter Ursache auf die Bankette geraten und hatte dabei die Kontrolle über ihr Auto verloren. Der Kombi prallte gegen einen Baum, überschlug sich anschließend im Straßengraben und blieb auf dem Dach liegen. Während die Fahrerin leicht verletzt wurde, zog sich ihre Beifahrerin (19) schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden. Diressestellee Bundesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Gegen 12.45 Uhr konnte der Fahrstreifen in Richtung Höxter und gegen 13.05 Uhr die Fahrstreifen in Richtung Paderborn wieder frei gegeben werden. Foto zum Download beigefügt.

Bericht: Polizeipressestelle