Gleich zwei Ölspuren beschäftigten am Samstagnachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehr Altenbeken.
  • Altenbeken


Altenbeken: Eine längere Betriebsstoffspur wurde gegen 13.00 Uhr durch Verkehrsteilnehmer gemeldet. Diese hatte zunächst ihren Ursprung im Ortsteil Buke. Besonders Betroffen war der dortige Minipreis-Parkplatz sowie die Ampelkreuzung Schwaneyer Straße, Ecke Driburger Straße. Die Ölverunreinigung zog sich weiter bis in den Ortsteil Schwaney. Hier war vor allem die Brockstraße, der Triftweg sowie die Straße am Rotenbach betroffen. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut und anschließend aufgenommen. Ebenfalls wurde eine Kehrmaschine der Gmeinde hinzugezogen. Abschließend wurden Schilder zur Verkehrssicherung aufgestellt.
"Ein Verursacher konnte nicht gefunden werden", erklärte Wehrleiter Josef Lütkemeyer. Die Einsatzdauer belief sich auf ca.2,5 Stunden. Einsatzleiter: Josef Lütkemeyer.
Gesamtzahl Einsatzkräfte: Ergänzungsgruppen Löschzug Buke und Löschzug Schwaney.

Bericht / Fotos: FW Altenbeken
  • 2
  • 3