Person unter Maschine eingklemmt.


Hövelhof: Um 14:47 Uhr wurde die freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Hövelhof zu einem Hilfeleistungseinsatz der Stufe 3, Stichwort "Person mit Fuss unter Maschine eingklemmt", alamiert.

In einem Hövelhofer Betrieb sollten mehrere Kleinmaschinen zur Holzbearbeitung, mittels eines Flurförderfahrzeugs, von einem LKW abgeladen werden. Aus bislang noch nicht geklärten Gründen befand sich ein Mitarbeiter auf dem LKW zwischen Maschine und Gabelstapler. Die Maschine kippte und klemmte das Bein des Mitarbeiters ein.

Rettungsdienst und Notarzt übernahmen die Erstversorgung des Patienten. Für die anrückenden Hövelhofer Einsatzkräfte, unter der Leitung des stellvertretenden Wehrleiters Michael Kesselmeier, galt als erste Maßnahme das sichern der Maschine gegen weiteres Wegrutschen.
Eine mobile Rettungsbühne wurde vorgenommen um dem Rettungspersonal ein sicheren Zugang zum Patienten zu gewährleisten. Mit hydraulischen Rettungsgeräten konnte die Maschine sicher angehoben werden und nach Absprache mit dem Notarzt, der Patient aus seine misslichen Lage befreit werden.

Aufgrund der schwere des Verletzunggrades des Beines, wurde der Betroffene mit dem Hubschrauber "Christoph 13" in die MH-Hannover geflogen. Die Einsatzstelle wurde anschließend von der Polizei übernommen womit die Hövelhofer Einsatzkräfte, nach gut eineinhalb Stunden, wieder einrücken konnten.

Alarmierung: Hilfeleistung 3
Gesamtzahl Einsatzkräfte: 30
Fahrzeuge: HLF20, RW2, LF16TS, ELW2, ELW1, RTW, NEF, Christoph 13
Einsatzleiter: Stellv. Leiter der Feuerwehr Michael Kesselmeier
Bericht: Feuerwehr Hövelhof, Tim Kesselmeier

 

Bericht: Polizeipresse

Arbeiter bei Ladearbeiten schwer verletzt

Hövelhof (ots) - (uk) Ein Arbeiter ist am Dienstagmittag bei Ladearbeiten in einer Hövelhofer Firma für Maschinen- und Werkzeugbau schwer verletzt worden. Gegen 12.40 Uhr war ein Mitarbeiter (54) damit beschäftigt eine etwa 800 Kilogramm schwere Bandschleifmaschine, die zuvor in die am Mergelweg befindliche Firma mit einem LKW angeliefert worden war, für das Abladen vorzubereiten. Dazu war eine Palette unter die Maschine geschoben worden, um sie mit einem Gabelstapler vom LKW zu transportieren.

Aus bislang ungeklärter Ursache kippte das Gerät während der Verladearbeiten von der Palette und klemmte dabei einen Fuß und das Schienbein des Arbeiters ein. Die sofort alarmierte Feuerwehr musste die Maschine anheben, um den Schwerverletzten wieder zu befreien. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Hannover geflogen. Nach Angaben der Ärzte bestand keine Lebensgefahr. Der Arbeiter erlitt aber schwerste Beinverletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und das Amt für Arbeitsschutz eingeschaltet.