Feuerwehr rettet Hausbewohner in Paderborn über eine Leiter. Ein weiterer Bewohner ins Krankenhaus eingeliefert.

  • Paderborn


Paderborn-Schloß Neuhaus (my). Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Mastbruchstraße musste die Feuerwehr am Dienstagabend zwei Bewohner über Steckleitern von einem Flachdach retten. Ein weiterer Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung und leichten Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert.

In einer Küche im Erdgeschoss war die Dunstabzugshaube in Brand geraten. In kürzester Zeit breitete sich der Rauch im ganzen Haus aus und blockierte zwei Bewohnern den Weg ins Freie, berichtete Ralf Schmitz, Leiter der Paderborner Feuerwehr. Um 19.43 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit rund 40 Kräften der beiden hauptamtlichen Wachen und Freiwilligen der Löschzüge aus Schloß Neuhaus und Marienloh im Einsatz war.

Ein Trupp unter schwerem Atemschutz drang in die brennende Küche ein und löschte das Feuer. Anschließend wurde das Haus umfangreich entraucht und belüftet. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.

Bericht: Neue Westfälische, Fotos: Marc Köppelmann

  • 1
  • 2
  • 3