Am frühen Donnerstagmorgen hat eine kilometerlange Dieselspur in den Gemeinden Hövelhof und Delbrück für einen Einsatz der Polizei und der Feuerwehr gesorgt.

 

Hövelhof/Delbrück:  Kurz nach Mitternacht waren die Rettungskräfte alarmiert worden nachdem in Hövelhof im Bereich der Delbrücker Straße/Brandtstraße eine Dieselspur bemerkt worden war. Die rutschigen Verunreinigungen erstreckten sich anschließend über Ostenland und Lippling bis nach Espeln über eine Gesamtlänge von 26 Kilometern. Polizeibeamte entdeckten ein am Sportplatz in Espeln abgestelltes Wohnmobil aus Norddeutschland, an dessen Unterseite Dieseltropfen festgestellt wurden.

Die Feuerwehren aus Hövelhof, Lippling und Ostenland streuten die Verunreinigungen, die sich teilweise auf beide Fahrstreifen erstreckten ab.  

Bericht: Polizeipresse