Dank einer vernetzten Brandmeldeanlage ist bei einem Brand in einer Gaststätte in Buke am frühen Dienstagmorgen Schlimmeres verhindert worden.

  • Altenbeken

 

Altenbeken:  Nach den Ermittlungen der Polizei hatte der Gastwirt (48) der an der Schwaneyer Straße gelegenen Gaststätte zusammen mit seiner Frau (42) gegen 01.10 Uhr nach einer Feier die Räumlichkeiten aufgeräumt. Anschließend war man in das nebenan gelegene Wohnhaus gegangen. Gerade als man dort angekommen war, schlug die Brandmeldeanlage, die mit der Gaststätte vernetzt ist, Alarm. Beide Geschäftsleute rannten zurück und stellten fest, dass ein Vorhang im Eingangsbereich der Gaststätte Feuer gefangen hatte. Mit Hilfe eigener Feuerlöscher gelang es den Eheleuten den Brand weites gehend zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf andere Einrichtungsgegenstände zu verhindern.
  • 1
  • 2
Die alarmierte Feuerwehr beendete die Löscharbeiten endgültig. Bei den Löschversuchen erlitt die Frau eine Rauchgasvergiftung. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Untersuchung der Brandstelle wurde festgestellt, dass eine Brenngel-Dose, die zum Warmhalten von Speisen genutzt wird, beim Abräumen unbemerkt zu Boden gefallen war und den Vorhang in Brand gesetzt hatte. Durch Rußabschlag und den Einsatz der Feuerlöscher ist der Gastraum stark verunreinigt worden. Gebäudeschaden ist nicht entstanden.
 

Bericht: Polizeipresse,  Foto: Marc Köppelmann