Lagerhalle in Steinhorst in Flammen. Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 100 000 Euro.

 

Steinhorst(WV). Eine Lagerhalle in Steinhorst ist gestern Nachmittag vollständig ausgebrannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 100 000 Euro. Für Gefahr sorgten 13 in der Halle gelagerte Gasflaschen.
 
Etwa 60 Feuerleute waren in die Steinhorster Straße ausgerückt, wo die 15 mal 8 Meter große Halle eines Marktbeschickers brannte. Die Einsatzkräfte konnten das Gebäude nicht retten. Zunächst bestand wegen der 13 Gasflaschen Explosionsgefahr. Feuerwehrleuten gelang es, zwölf Flaschen ins Freie zu holen, eine brannte kontrolliert aus. Alle Gasflaschen wurden gekühlt.
 
Gegen 13.18 Uhr hatte die Bewohnerin des am Ortsrands gelegenen Gebäudekomplexes einen lauten Knall geholt, der wohl von einer Explosion herrühren dürfte. Anschließend stieg aus der Lagerhalle dichter Qualm auf. Unverzüglich informierte die ältere Dame die Feuerwehr. Die Löschzüge Lippling, Delbrück und Ostenland rückten aus. »Die Lagerhalle brannte bei Eintreffen in voller Ausdehnung, so dass wir nur von außen löschen konnten«, sagte Einsatzleiter Stefan Peitz. Den Einsatzkräften gelang es, das benachbarte Haus vor den Flammen zu schützen.
 
In der Halle lagerten zwölf Tonnen Kartoffeln sowie Gemüse. Ein VW-Transporter und ein Gabelstapler wurden ebenso von den Flammen vernichtet. Von der Drehleiter aus wurde das Dach abgetragen, Glutnester im Dachstuhl wurden gelöscht. Mit einer Winde wurden der ausgebrannte Transporter und der Gabelstapler aus der Halle gezogen und abgelöscht. Ein Verkaufsanhänger wurde ebenfalls erheblich beschädigt.
  • 1
  • 2

Die Wasserversorgung wurde mit eigenen Tanklöschfahrzeugen, aber auch mit Unterflurhydranten sichergestellt. »Das Feuer muss sich sehr schnell ausgebreitet haben. Die Ursachenermittlung wird die Kriminalpolizei übernehmen. Vorläufig ist die Brandstelle beschlagnahmt«, sagte ein Polizeibeamter. Verletzt wurde bei den Löscharbeiten, die sich in die frühen Abendstunden hinzogen, niemand.
 
 Bericht: Westfälisches Volksblatt von A. Langer
 
Bericht: Polizeipresse
Feuer in Lagerhalle durch Heizlüfter verursacht

Delbrück: Das Feuer in einer Garage in der vergangenen Woche in Steinhorst ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch einen Heizlüfter verursacht worden. Am Mittwoch (30.11.2016) war gegen 13.18 Uhr das Feuer in einer großen Garage an der Steinhorster Straße entdeckt worden. In der Garage wurden unter anderem mehrere Tonnen Kartoffel gelagert. Zudem standen ein Bulli und ein Gabelstapler in dem Brandobjekt und ein Verkaufsanhänger unmittelbar davor.
 
Das Feuer konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht und rund ein Dutzend Gasflaschen aus dem Gefahrenbereich entfernt werden. Bei den Ermittlungen der Polizei wurde auch ein Brandsachverständiger hinzugezogen. Die Experten stellten fest, dass das Feuer von einem per Thermostat betriebenen Heizlüfter ausgegangen war. Sehr wahrscheinlich waren Kartons vor dem Heizlüfter abgestellt worden als dieser außer Betrieb war. Nachdem die Temperatur in der Garage unter ein bestimmtes Niveau gefallen war, wurde der Heizlüfter automatisch in Betrieb gesetzt und die heiße Luft entzündete die davor stehenden Kartons von wo aus sich das Feuer in der gesamten Garage ausbreitete. Der Sachschaden dürfte bei etwa 100000 Euro liegen.