Unkrautflämmen gerät außer Kontrolle.

 

Paderborn: Beim Unkrautabflämmen ist am Samstagnachmittag ein Mann verletzt worden und über 20.000 Euro Sachschaden an einem Wohnhaus entstanden. Ein 56-jähriger Mann nutzte gegen 13.30 Uhr einen Gasbrenner, um Unkraut in einer Einfahrt an der Bleichstraße abzuflämmen. Dabei griffen die Flammen auf eine rund fünf Meter hohe Lebensbaumhecke über.

Der Brand geriet schnell außer Kontrolle und die Feuerwehr musste eingreifen. Wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung, die sich der 56-Jährige bei Löschversuchen zugezogen hatte, wurde der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer vernichtete die Hecke auf der Grundstücksgrenze auf etwa 20 Metern. Durch die Hitze sprangen Fensterscheiben am Mehrparteienhaus. Auch an Nachbarhäusern entstanden leichte Schäden durch Funkenflug.

Bericht: Polizeipresse