Am 12.09.2016 gegen 18:54 wurde die Feuerwehr Paderborn unter dem Einsatzstichwort „unklare Rauchentwicklung“ in die Marienstraße alarmiert.

  • Paderborn

 

Paderborn: Zu der Einsatzstelle rückten die beiden hauptamtlichen Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Wachen Nord und Süd, eine Drehleiter, ein Rettungswagen, der Einsatzführungsdienst (C-Dienst) sowie ehrenamtliche Kernstadtlöschzug „Stadtmitte“ mit einem Löschfahrzeug aus.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits tief-schwarzer Brandrauch aus einem Kellerschacht der beliebten Kellerdisco „Sappho“.Die Feuerwehr knackte mit Spezialwerkzeug das Schloss der Eingangstür zur Gaststätte auf. Ein Angriffstrupp der Feuerwehr ging unter Umluft unabhängigem Atemschutz zur Brandbekämpfung in den Keller des „Sappho“ vor.
Mit einer Wärmebildkamera machte die Feuerwehr den Elektromotor der Lüftungsanlage als Ursache für die starke Rauchentwicklung aus, schaltete diesen stromfrei und kühlte die heißen Anlagenteile mit geringen Mengen Löschwasser ab.Trotz einer kleinen vorhandenen Abluftöffnung zum Kellerschacht an der Marienstraße, bestand die größere Herausforderung für die Feuerwehr darin, die großen Mengen Brandrauch aus der Gaststätte zu bekommen.

Während die unmittelbar anliegenden Praxen und Geschäfte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gewarnt wurden die Fenster und Türen geschlossen zu halten, wurden zunächst mehrere Hochleistungslüfter der Feuerwehr eingesetzt, um das Keller- sowie Erdgeschoss der Gaststätte zu entrauchen. So konnten zwar schnell die Sichtverhältnisse in dem Brandobjekt wieder verbessert werden, jedoch schlugen noch lange die Kohlenmonoxid-Warngeräte der Einsatzkräfte auf dieses gefährliche Atemgift an. Erst unter zusätzlichem Einsatz eines nachgeforderten Speziallüfters mit großen Lutten (Faltschläuchen) konnte der Rauch aus dem Kellergeschoss abgesogen werden.

Auch wenn das eigentliche Brandereignis lokal sehr begrenzt war, so entstand doch erheblicher Sachschaden durch die Rauchausbreitung über beide Geschosse.
Nachdem die Feuerwehr wieder ein neues Zylinderschloss in die Eingangstür zur Disco eingebaut hatte, wurde die Einsatzstelle an die Kriminalpolizei übergeben, die eine Brandursachenermittlung einleitet.

Bericht: Feuerwehr Paderborn. Foto: Marc Köppelmann

 

Bericht: Polizeipresse

Defekter Elektromotor sorgt für Schwelbrand in Diskothek Paderborn: Wegen eines defekten Elektromotors ist es am Montagabend in der Paderborner Innenstadt zu einem Schwelbrand in einer Diskothek gekommen. Gegen 19.00 Uhr hatten Passanten starke Rauchentwicklung aus einem Lüftungsgitter vor dem Eingang des "Sappho" in der Marienstraße wahrgenommen und die Rettungskräfte alarmiert.

Als die Feuerwehr kurze Zeit später eintraf, waren nicht nur der Keller, sondern auch anderen Räumlichkeiten der Diskothek stark verqualmt und ohne Atemschutzgeräte nicht zu betreten. Brandauslöser war ein Elektromotor im Keller des Gebäudes, der auf Grund eines technischen Defekts zu glimmen begonnen hatte. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden in der Nähe gelagerter Plastikmüll und Lacke verschmort, die für starke Qualmbildung im gesamten Lokal sorgten und ausgiebige Lüftungsarbeiten der Feuerwehr erforderlich machten. Für die Dauer des Rettungseinsatzes wurde die komplette Marienstraße gesperrt und der Verkehr abgeleitet. Der entstandene Schaden dürfte wegen der Rußbildung mehrere tausend Euro betragen.