Feuer in Turnhalle gelegt. Brandstiftung in altem Gebäude – Sachschaden gering.

  • Westenholz

 

Westenholz (WV) Von Jürgen Spies. Qualmwolken drangen am Dienstagmorgen aus der alten Turnhalle an der Mühlenheider Straße in Westenholz. Der bei dem Brand entstandene Sachschaden blieb zum Glück relativ gering, und auch der Einsatz der Feuerwehr war schnell beendet. Mehr Kopfzerbrechen bereitet allerdings die Tatsache, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war.

Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage steht für die Polizei fest, »dass es sich um Brandstiftung gehandelt hat«, erklärte auf Anfrage dieser Zeitung Polizeipressesprecher Ulrich Krawinkel. Festgestellt wurde ferner, dass ein Fenster eingeschlagen worden war.
Gegen 5.50 Uhr war der Löschzug Westenholz um Brandoberinspektor Hubert Beine alarmiert worden.

Unter Atemschutz drang ein Trupp in die alte Turnhalle ein und entdeckte eine Brandstelle im hölzernen Fußboden. Der Schwelbrand konnte mit wenig Wasser ruckzuck gelöscht werden. Zur Kontrolle setzte die Wehr anschließend eine Wärmebildkamera ein, außerdem wurde das verrauchte Gebäude entlüftet. Der Heimatverein Westenholz nutzt die alte Turnhalle, um dort unter anderem Holzhütten für den Weihnachtsmarkt sowie Fahrzeuge zu lagern.
Wer am Dienstagmorgen im Bereich der Mühlenheider Straße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte sich mit der Polizei in Paderborn, Tel. 05251-3060 in Verbindung setzen.

Bericht: Westfälisches Volksblatt

Bericht: Polizeipresse

Einbruch und Brandstiftung in alter Grundschule

Delbrück-Westenholz: Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Dienstag in Gebäude der ehemaligen Grundschule an der Mühlenheider Straße eingedrungen und haben Feuer gelegt. Am Dienstag wurde gegen 06.00 Uhr die Feuerwehr wegen eines Feuers in der Turnhalle alarmiert. In der Halle brannte ein Teil des Holzfußbodens. Das kleine Feuer wurde schnell gelöscht, sodass der Schaden gering blieb. Mehrere Quadratmeter Holzdielen sind beschädigt. Ein Fenster der Halle war über Nacht eingeworfen worden. Die Täter müssen eine brennbare Flüssigkeit eingesetzt haben, um das Feuer zu legen. Bereits am Montagabend war ein eingeschlagenes Fenster an der ehemaligen Lehrerunterkunft festgestellt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.