Stadtjugendfeuerwehrübung Büren in Hegensdorf. An der alten Schützenhalle in Hegensdorf fand am Samstag den 21. Oktober die zweite Stadtjugendfeuerwehrübung statt.

  • Bueren

 

Büren: Der 2. Zug ( Hegensdorf, Harth, Weiberg/Barkhausen) der Freiwilligen Feuerwehr Büren war Ausrichter dieser Übung. Alle Aufgaben mussten von den Jugendlichen selbst bewältigt werden, genau wie in der aktiven Wehr. Es nahmen 40 Jugendliche an der Übung teil.
Um genügend Einsatzmöglichkeiten für die Jugendlichen darzustellen wurde ein Containerbrand, ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person, ein Arbeitsunfall mit einem abgestürzten Monteur sowie drei weiteren vermissten und verunfallten Betriebshelfern auf einem nahegelegen landwirtschaftlichen Betrieb simuliert.
 
Die Jugendfeuerwehr Zug 2 ( Harth / Hegensdorf / Weiberg-Barkhausen) war ersteintreffend und bekam als Aufgabe, eine Wasserentnahmestelle aus der Afte einzurichten und eine 380 m lange Schlauchleitung zu einem Containerbrand auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Füser zu legen, und diesen zu löschen.
Der Zug 1 ( Stadt Büren) übernahm die Patienten gerechte Rettung einer eingeklemmten Person aus einem PKW Unfall auf dem Gelände der Firma Stork Haustechnik. Dabei wurden hydraulische Rettungsgeräte eingesetzt und die Person musste wie in einem Realfall betreut werden.
 
Die Jugendlichen von Zug 4 (Eickhoff, Steinhausen, Siddinghausen, Weine) erstellten eine zweite Schlauchleitung von der Afte bis zum Containerbrand und unterstützen den Zug 2 bei den Löscharbeiten. Die freigeworden Kräfte hatten schnell wieder alle Hände voll zu tun, da in dem alten Stromhaus an der Afte ein Monteur durch Rauchentwicklung bewusstlos wurde und ein Stockwerk abstürzte. Dieser musste unter Einsatz von Atemschutzgeräten gerettet werden.
Zug 3 (Ahden/ Brenken/ Wewelsburg) kam der aufgebrachte Landwirt Bernhard Füser entgegen und teilte mit, daß er seit dem Containerbrand drei seiner Betriebshelfer vermisse. Diese mussten auf dem Bauernhof gesucht und anschließend gerettet werden.
 
Die gesamte Übung wurde durch Kameraden der einzelnen Löschgruppen begleitet und beobachtet. Sehr interessiert an dieser gemeinschaftlichen Übung des Nachwuchses unserer Feuerwehr war auch die Wehrführung. Die stellvertretenden Wehrleiter Michael Stork und Jens Götte sowie der Stadtjugendwart Nico Ahlke sahen sich alle Übungsmaßnahmen an und bedankten sich anschließend sowohl bei allen Jugendlichen als auch den beteiligten aktiven Feuerwehrkameraden. Der Ausklang und die Einsatznachbesprechung wurde dann in gemütlicher Runde bei Bratwurst und alkoholfreien Getränken am Feuerwehrgerätehaus in Hegensdorf begangen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

 
Wir möchten uns recht herzlich bei den Organisatoren und Jugendwarten Johannes Heinrichs, Sebastian Wieseler, Jürgen Salmen und Hans-Werner Münster für die Vorbereitung und Durchführung der gelungenen Übung bedanken. Genauso danken wir Firma Stork Haustechnik und Landwirt Berthold Füser für die Bereitstellung des Geländes und allen Jugendlichen für die gute Teilnahme.
 
Bericht: Freiwillige Feuerwehr Büren- Löschzug Büren - BOI Andreas Kresse