Die Jugendfeuerwehr Wewer hat jetzt eine neue Pumpe in Betrieb genommen. Passend zum Elternabend konnte die neue Tragkraftspritze erstmals getestet werden.

  • JFW

Paderborn Wewer: Diese Pumpe ist um einiges leichter und einfacher zu bedienen als die handelsüblichen Feuerwehrpumpen. Bisher hatten die Betreuer eine kleine, inzwischen 50 Jahre alte Pumpe eingesetzt, die ein ehemaliger Feuerwehrmann der Jugend seinerzeit zur Gründung geschenkt hatte.
Nachdem einige großzügige Spenden eingegangen waren, trat die Feuerwehr im vergangenen Jahr mit Pumpenherstellern in Kontakt, um verschiedene Angebote zu prüfen. Schließlich wurde eine neue Pumpe der Firma Johstadt, die 200 Liter in der Minute bei 5 bar leistet und nur 36 Kilogramm wiegt, gekauft. Die restliche Ausrüstung der alten Pumpe ist kompatibel mit dem neuen Gerät.

Wie gut die neue Pumpe funktioniert, demonstrierten die Jugendlichen bei einem angenommenen Böschungsbrand. Dabei wurden vier Strahlrohre eingesetzt. Die Unterstützer und die Eltern der Jugendlichen waren begeistert, wie wirklichkeitsnah und gleichzeitig dem körperlichen Entwicklungsstand der Jugendlichen angepasst mit dieser Pumpe geübt werden kann.

Die Jugendfeuerwehr Wewer ist ein Zusammenschluss von Jugendlichen im Alter zwischen zehn und achtzehn Jahren. Wer reinschnuppern möchte, kann das nach den Sommerferien immer mittwochs zwischen 17.30 und 20 Uhr am Gerätehaus Wewer tun.

Bericht: Westfälisches Volksblatt