Brand in einem Anbau.

Paderborn (kt). Am Sonntag, wurde die Feuerwehr um 14.19 Uhr zu einem Brand alarmiert. Bewohner des Hauses an der Abtsbrede hatten in einem Anbau, der als Wohnraum genutzt wird, einen Brand bemerkt. In dem Anbau wurde noch eine Person vermutet.

Die Bewohner des Wohnhauses hatten bei Eintreffen der Feuerwehr das Haus verlassen. Ein unter Atemschutz vorgehender Trupp konnte durch eine geplatzte Scheibe in den Wohnraum eindringen, eine Person konnten sie nicht auffinden. Den Brand löschte der Trupp mit einem C-Rohr ab. Mit einem Überdrucklüfter wurde der Wohnraum belüftet. Noch glühende Einrichtungsgegenstände brachte der Trupp ins Freie. Hier wurden sie mit einem weiteren C-Rohr abgelöscht.
Die Bewohner des Gebäudes konnten, nachdem die Wohnungen mit einem Messgerät kontrolliert wurden, wieder in die Wohnungen zurück.
Im Einsatz waren die beiden hauptamtlichen Wachen Nord und Süd, die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen, ein Notarzt, der Einsatzführungsdienst sowie der Leiter der Feuerwehr Paderborn. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle. Die Wache Süd wurde vom Löschzug Wewer besetzt. Die Einsatzmaßnahmen waren nach ca. 30 Minuten beendet. Die Polizei nahm die Brandursachenermittlung auf.

Einsatzleiter: Klaus Thrien. Bericht: Feuerwehr Paderborn