50 Jahre aktive Mitgliedschaft – egal ob in der Einsatz- oder Ehrenabteilung.

  • Bad Wuennenberg

 
Bad Wünnenberg: Ein halbes Jahrhundert ist mittlerweile vergangen, seitdem Robert Schäfers in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten ist. Als damals 25-Jähriger stand im Jahr 1969 sein erster Dienstabend an. Kurz darauf folgten die ersten Einsätze. Innerhalb weniger Jahre absolvierte Schäfers eine Vielzahl von Lehrgängen, egal ob auf Kreis- oder Landesebene. 1973 wurde Schäfers zum Brandmeister befördert und kurz darauf in das Amt des stellvertretenden Löschzugführers der damaligen Freiw. Feuerwehr Haaren berufen. Im Jahr 1977 begann dann die vier Jahre andauernde Führung des Löschzuges Haaren der Freiw. Feuerwehr der Stadt Wünnenberg durch ihn. In dieser Zeit, genauer gesagt im Jahr 1977, wurde auch die Jugendfeuerwehr Haaren gegründet. Eine wahre Erfolgsgeschichte, denn heute haben die meisten der aktiven Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges eben in jener Jugendfeuerwehr den ersten Kontakt zur Feuerwehr gefunden. Sie gilt als unverzichtbarer Teil für die Nachwuchsgewinnung des Löschzuges.
Darüber hinaus war Robert Schäfers mehr als 20 Jahre als Organisator für die beliebten Ausflüge und Wanderungen verantwortlich. Vor nunmehr 15 Jahren wechselte Schäfers mit Vollendung des 60. Lebensjahres in die Ehrenabteilung des Löschzuges. Jedoch war das kein Grund, seine Aktivitäten zurückzufahren. Bis heute zählt Robert Schäfers zu den aktivsten Mitgliedern der Ehrenabteilung und ist "immer auf dem neuesten Stand". Für die nach wie vor aktive Tätigkeit wurde Schäfers nun die Ehrennadel des Landes Nordrhein-Westfalen für 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr verliehen.
 
Auf dem Bild: Löschzugführer Jörg Stratmann (rechts) und sein Stellvertreter Christopher Kluthe (links) bedankten sich bei Robert Schäfers und seiner Ehefrau Mathilde Schäfers.

Bericht: Freiw. Feuerwehr Stadt Bad Wünnenberg, Christoph Hesse.