Zu 91 Einsätzen ausgerückt. Jahreshauptversammlung des Löschzugs Kirchborchen.

  • Kirchborchen

 

Kirchborchen: Die Kirchborchener Feuerwehrleute waren im vergangenen Jahr besonders fleißig – in mehrfacher Hinsicht. Das wurde auf der jüngsten Jahreshauptversammlung deutlich. Brandoberinspektor und Löschzugführer Alexander Ditz blickte im Beisein zahlreicher Gäste unter anderem auf 91 Einsätze zurück, zu denen die insgesamt 50 Mitglieder ausgerückt waren, darunter sieben Frauen.

Insgesamt leisteten die Kameraden die beachtliche Anzahl von 3722 Stunden, davon rund 2000 Einsatzstunden. Die Aus- und Fortbildung umfasste insgesamt 1146 Stunden, 500 Stunden wurden für sonstige Arbeiten wie Werkstatttätigkeiten erbracht.
Aufgrund der vielen erfolgreich absolvierten Lehrgänge und Seminare konnte Wehrführer Bernd Lüke zahlreiche Teilnahme-Bescheinigungen aushändigen und Beförderungen durchführen. Ein Überblick: Daniel Hübener, Niklas Risse, Luis Kleine und Michael Lengeling wurden zu Feuerwehrmännern befördert.
Anne Möllenhoff hat den ersten Teil der Modulausbildung ebenfalls erfolgreich absolviert, wird aber die Beförderungsurkunde zur Feuerwehrfrau erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres in Empfang nehmen.

Lukas Plöger, Christian Leifeld, Jonas Richter und Jan Badke wurden zu Oberfeuerwehrmännern ernannt. Aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit durfte Ann-Christin Egold-Gieseke gemäß Laufbahnverordnung ihre Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau aus den Händen des Wehrführers entgegennehmen.

Nach bestandener Prüfung im Truppführer-Lehrgang wurde Florian Möllenhoff zum Unterbrandmeister befördert. Sarah Fischer, Volker Kroos und Björn Steinkemper haben im Jahr 2018 erfolgreich eine Ausbildung zum Verbandsführer abgeschlossen. Daher wurden sie zum Brandoberinspektor ernannt.
Zudem wurde Lukas Bahn einstimmig zum neuen zweiten Schriftführer gewählt. Er folgt auf Ulf Egold. Tim Nagel und Simon Herfurth sind neue Kassenprüfer.

Foto: Bei der Jahreshauptversammlung des Löschzugs Kirchborchen wurden zahlreiche Mitglieder für erfolgreich absolvierte Lehrgänge und Seminare sowie Beförderungen geehrt.

Quelle: Westfälisches Volksblatt