Der Fahrer eines LKWs hat sich am Montag bei einem Verkehrsunfall auf der Paderborner Straße (L 755) in Borchen schwere Verletzungen zugezogen.

  • Borchen

 

Borchen: Der 66-Jährige war gegen 10.05 Uhr mit seinem 3,5 Tonner in Fahrtrichtung Borchen unterwegs. Hinter einer langgezogenen Linkskurve kam er kurz vor der Einmündung zur Schützenstraße aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Rettungskräfte aus dem Lastwagen gerettet werden. Ein Krankenwagen brachte ihn in ein Paderborner Krankenhaus.
Der LKW wurde für die weiteren Unfallermittlungen sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Während der Bergungsmaßnahmen war die Paderborner Straße an der Unfallstelle für 50 Minuten komplett gesperrt.

Bericht: Polizeipresse

 

Westfälisches Volksblatt

Nordborchen: Der Fahrer eines Iveco-Kleinlasters ist gestern Vormittag auf der Paderborner Straße (L 755) in Nordborchen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum geprallt. Der 66-Jährige war gegen 10.05 Uhr aus Richtung Paderborn kommend nach Nordborchen unterwegs und verlor kurz vor der Haarnadelkurve (Einmündung Schützenstraße) aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über den 3,5-Tonner. Der Pritschenwagen einer heimischen Baufirma geriet nach links von der Straße ab, durchfuhr den Graben und wurde erst von einem Straßenbaum gestoppt.
Nach Angaben der Polizei waren keine anderen Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Der schwer verletzte Fahrer war in der zerstörten Fahrerkabine eingeklemmt und musste von den alarmierten Rettungskräften befreit werden. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Kleinlaster war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Die Paderborner Straße war für die rund einstündigen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Der Verkehr wurde über Nebenstraßen umgeleitet.