Bad Wünnenberg, LKW-Unfall auf der Talbrücke "Ottensgrund", auf der Bundesautobahnn 44 bei Wünnenberg-Haaren. Fahrzeugführer blieben durch großes Glück unverletzt.

  • A 44


BAB 44: Am Montag, dem 11.03.2019 gegen 23:15 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 44 bei Wünnenberg Haaren. Ein 57-jähriger Fahrzeugführer aus den Niederlanden befuhr mit seinem Kleintransporter den linken Fahrstreifen der BAB in Fahrtrichtung Kassel. Auf der Talbrücke Ottensgrund verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte zunächst nach links gegen die Mittelleitplanke, von dort abgewiesen geriet er nach rechts und prallte frontal gegen die Fahrzeugseite eines LKW mit Anhänger aus dem Landkreis Mettmann.

Durch den starken Anstoß kam der mit Drogerieartikeln vollbeladene Lastzug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 52-jährige LKW-Fahrer hatte keine Kontrolle mehr über sein Fahrzeug und walzte mehrere Meter Seitenschutzplanke nieder. Der Anhänger durchbrach im weiteren Verlauf die Planken und wurde durch die Deichsel am Zugfahrzeug und durch das wieder ansteigende Gelände am Brückenende am Sturz in die Tiefe gehindert. Der LKW stand quer zur Fahrtrichtung und blockierte zum Teil den rechten Fahrstreifen.

Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Durch die verunfallten Fahrzeuge, sowie Trümmerteile war der rechte Fahrstreifen der BAB blockiert. Der Verkehr wurde auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbergeleitet. Zur Sicherung der Unglücksstelle wurde die Autobahnmeisterei Wünnenberg-Haaren hinzugezogen. Da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausliefen wurde die Feuerwehr, sowie die Untere Wasserbehörde in Kenntnis gesetzt. Im Auftrag des LKW-Halters wurde durch die Polizei zur Sichtung der Ladung ein Havariekommissar bestellt. Die Höhe des Sachschadens beziffert die Polizei mit ca. 100.000 EUR.

Bericht: Polizeipresse