Der erste Schneefall des neuen Jahres hat am Donnerstagmorgen zu drei Unfällen mit drei leichtverletzten Personen und weiteren Verkehrsunfällen mit Blechschäden geführt.

 

Kreis Paderborn: Die Unfälle mit Blechschäden ereigneten sich im Zeitraum zwischen 6 Uhr und 8 Uhr in Paderborn, Hövelhof und Bad Lippspringe. Bei den Zusammenstößen auf den verschneiten und glatten Straßen entstand ein Schaden von insgesamt 5.400 Euro.

Der erste Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person passierte gegen 8:30 Uhr, als der Fahrer eines Leichtkraftrads versuchte, auf die Fürstenallee in Richtung Schloß Neuhaus einzubiegen. Beim Anfahren brach das Heck aus und der Halter des Leichtkraftrads stürzte. Er zog sich leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht.

Bei einem weiteren Unfall rutschte gegen 8:36 Uhr ein Lastwagenfahrer auf der Paderborner Straße in Richtung Hövelhof auf ein angrenzendes Feld, nachdem er zuvor auf einer Eisplatte gebremst hatte. Der LKW blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Kurz vor 9 Uhr rutschte auf der Dubelohstraße ein Jeep auf einen vor ihm an der Ampel stehenden Seat. Dabei wurde die Beifahrerin im Seat leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei 5.000 Euro.
Gegen Mittag beruhigte sich die Situation im Kreis Paderborn wieder, nachdem der Räumdienst die Straßen von Schnee und Eis befreit hatte.
Die Polizei rät bei Schnee und glatten Straßen, den Fuß vom Gas zu nehmen, mehr Fahrzeit einzuplanen und vorausschauend mit ausreichend Abstand zu fahren. Gleichzeitig ist die Nutzung von Winterreifen bei dieser Witterung Pflicht.

Bericht: Polizeipresse