Kinder bei Unfall lebensgefährlich verletzt. Zwei Rettungshubschrauber landen am Bad Lippspringer Kreuzweg.

  • Bad Lippspringe

 

Bad Lippspringe: Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Ecke Lindenweg/Kreuzweg in Bad Lippspringe sind am Sonntagnachmittag sechs Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Der Kreuzweg musste für Stunden gesperrt werden. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Nach ersten Angaben der Polizei wollte die 46-jährige Fahrerin eines Opel Zafira gegen 16 Uhr vom Altenbekener Fußweg aus den Kreuzweg überqueren, um in den Lindenweg zu gelangen. Dabei übersah sie den BMW eines 36-Jährigen, der aus Schlangen kam. Womöglich war die Frau von der tief stehenden Sonne geblendet worden und hatte die schwarze Limousine übersehen.
Der BMW fuhr trotz einer Vollbremsung in die Seite des Zafiras. Im Heck des Familienwagens saßen drei Kinder. Zwei von ihnen wurden durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass sie nach der Erstversorgung durch Notärzte mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken geflogen werden mussten.
Auch die beiden Frauen (beide 46), die auf Fahrer- und Beifahrersitz saßen, wurden schwer verletzt. Den Rettungskräften gelang es erst 30 Minuten nach Eintreffen, die letzte eingeklemmte Frau vom Beifahrersitz zu befreien. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt, kam aber zur Vorsicht ebenfalls in Behandlung.
Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Sie kamen aus Bad Lippspringe, Paderborn und Schlangen. Um den Unfallhergang genau zu klären und Spuren zu sichern, wurde der Kreuzweg bis in den späten Abend hinein komplett gesperrt.

Quelle: Westfälisches Volksblatt