Mehrere Einsätze galt es für die Feuerwehrkräfte der Stadt Bad Wünnenberg am Dienstagabend zu bewältigen.

  • Bad Wuennenberg

 

Bad Wünnenberg: Ein leckgeschlagener Farbcontainer auf einem LKW sorgte um 19.10 Uhr für den ersten Einsatz auf dem Parkplatz Sintfeld der BAB 44 in Fahrtrichtung Kassel.
Der LKW, hatte bereits geringe Mengen der Farbe bei der Anfahrt auf den Parkplatz verloren. Zum Glück handelte es sich um keinen umweltgefährdenden Stoff, da es sich um Farbe auf Wasserbasis handelte.16 Einsatzkräfte des Löschzuges Haaren unter der Leitung von Jörg Stratmann, die mit vier Einsatzfahrzeugen vor Ort waren, füllten hunderte Liter der Farbe aus dem leckgeschlagenen Container in einen Auffangbehälter um. Bereits ausgelaufene Farbe wurde mit Bindemittel gebunden. Vor Ort waren zudem die Autobahnmeisterei und die Autobahnpolizei.

Noch während des laufenden Einsatzes wurden auch die Löschgruppe Leiberg und der Löschzug Bad Wünnenberg um 20.15 Uhr zu einem Einsatz gerufen. Im Bereich des Geseker Weges in Leiberg brannte ein Container. Auch der Einsatzleitwagen des Löschzuges Haaren rückte zu dieser Einsatzstelle aus. Die Feuerwehr setzte zur Brandbekämpfung ein Schaumrohr ein. Schnell war das Feuer gelöscht.

Nur wenige Stunden später löste um 23.35 Uhr auch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb an der Graf-Zeppelin-Straße in Haaren aus. Zum Glück handelte es sich um einen Fehlalarm. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus Haaren, Helmern und Bad Wünnenberg konnte den Einsatz schnell wieder abbrechen.

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Bad Wünnenberg, Leah Laven