Haus nach Dachstuhlbrand nicht bewohnbar. Bei einem Wohnhausbrand an der Jägerstraße ist am Mittwochabend Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Nachbarn hatten die Bewohner rechtzeitig gewarnt.

 

Hövelhof: Gegen 22.35 Uhr bemerkte eine Anwohnerin, dass im Dachgeschoss des Nachbarhauses ein Feuer ausgebrochen war. Während ein anderer Nachbar die Feuerwehr alarmierte, lief die Frau zum Brandort und informierte die Bewohner (54/13), die das Feuer noch nicht bemerkt hatten. Sie konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Feuerwehr löschte den Brand im Dachgeschoss. Der Dachboden und eine Wohnung im Obergeschoss wurden beschädigt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere 10.000 Euro. Weil das Haus nach den Löscharbeiten als nicht bewohnbar eingestuft wurde, sorgte das Ordnungsamt für die Unterbringung der beiden Bewohner. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Bericht: Polizeipresse