Bei einem Unfall auf der Warburger Straße, Höhe Burger King, hat ein zehnjähriger Junge am Donnerstagnachmittag schwerste Verletzungen erlitten. Er musste mit einem angeforderten Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

  • Paderborn


Paderborn: Gegen 16.15 Uhr wurde der Junge, der nach Polizeiangaben mit einer kleinen Schulgruppe unterwegs war, von einem Auto überfahren und eingeklemmt. Wie die Polizei berichtet, war eine Paderborner Opel-Adam-Fahrerin (56) stadteinwärts unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf den Am Rippinger Weg gegenüber der Universität überließ sie zuerst drei Mädchen auf Fahrrädern die Vorfahrt und fuhr dann weiter. Dabei übersah sie laut Polizei offenbar den dazugehörigen Schüler, der auf seinem Tretroller ebenfalls die Straße überqueren wollte, und überfuhr ihn. Der Junge wurde komplett unter dem Auto eingeklemmt.

Die Paderborner Feuerwehr setzte pneumatische Kissen und einen Spreizer ein, um das Auto schnell anzuheben und den Jungen befreien zu können. Notärzte und -helfer versorgten ihn, bevor er kurz darauf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Bielefeld geflogen wurde. Es besteht Lebensgefahr. Notfallseelsorger kümmerten sich vor Ort um die sichtlich geschockte Fahrerin des Opel Adam.
Die Warburger Straße wurde zwischen Universität und Südring/Ludwigsfelder Ring für etwas mehr als eine Stunde gesperrt. Es kam zu erheblichen Störungen im Feierabendverkehr.

Quelle: Westfälisches Volksblatt