Enorme Rauchentwicklung stellte sich als auf dem Herd vergessenes Essen in einer Wohnung im Erdgeschoss heraus.

 

Delbrück: »Das ging glücklicherweise glimpflich aus«, sagte Delbrücks Wehrführer Johannes Grothoff am Montagabend nach einem Einsatz an der Konrad-Martin-
Straße.

Per Sirenenalarm war die Feuerwehr gegen 20.20 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus ausgerückt, nachdem dort in einer der neun Wohnungen Rauchmelder angeschlagen hatten und Mitbewohner daraufhin die Wehr alarmierten. Als Ursache für die enorme Rauchentwicklung stellte sich auf dem Herd vergessenes Essen in einer
Wohnung im Erdgeschoss heraus.

Alle Bewohner begaben sich sofort ins Freie; niemand wurde verletzt. Feuerwehrkräfte drangen in die verrauchte Wohnung ein, brachten den Topf ins Freie und lüfteten die Wohnung sowie das Treppenhaus mit einem Hochleistungslüfter. Anschließend konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

Quelle: Westfälisches Volksblatt