Löschversuche der Bewohner scheitern – Polizei nimmt Ermittlungen auf.  Zwei Verletzte bei Küchenbrand.

  • Paderborn

 

Paderborn: Die Feuerwehr Paderborn ist am Samstagnachmittag nach einem Notruf einer aufmerksamen Bürgerin zu einem Zimmerbrand in den Schatenweg geeilt. Aus bislang ungeklärter Ursache war dort ein Feuer im Bereich einer Küche ausgebrochen. Zwei Bewohner wurden verletzt.

Aus dem Mehrfamilienhaus drang aus einem Fenster im Erdgeschoss bereits dichter Rauch, als die Feuerwehr eintraf. Da die Zeugin nicht ausschließen konnten, dass sich noch Personen in der Wohnung aufhielten, wurden Kräfte der Feuerwachen Nord und Süd sowie die Einheiten Schloß Neuhaus und Elsen der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert.

In dem betroffenen Gebäude waren sieben Personen anwesend, von denen zwei durch das Feuer verletzt und ins Krankenhaus gebracht wurden. Die Verletzungen hatten sie sich bei eigene Löschversuche zugezogen.
Der erste Trupp der Feuerwehr drang unter schweren Atemschutz in die betroffene Wohnung ein und konnte das Feuer schnell löschen. Parallel wurde das restliche Gebäude durch einen weiteren Trupp unter schwerem Atemschutz nach weiteren Bewohnern abgesucht. Es befand sich aber niemand mehr im Haus. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung vom Rauch befreit.

Anschließend konnte die Feuerwehr keine Schadstoffe mehr messen.
Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Polizei aufgenommen. Die Feuerwehr Paderborn rückte zu diesem Einsatz mit 13 Fahrzeugen und 41 Einsatzkräften aus, der Einsatz dauerte etwa eine Stunde.

Quelle: Westfälisches Volksblatt