Sonnenstudio in der Boker Straße brennt aus. Erneut heulten am Dienstag Morgen die Sirenen: Zum zweiten mal binnen 36 Stunden wurden Feuerwehrkräfte zu einem Wohnhausbrand in die Innenstadt gerufen. Diesmal brannte ein Sonnenstudio im Erdgeschoss eines großen Wohn- und Geschäftshaus.

  • Delbrueck

 

Delbrück: Um 5.40 Uhr wurde den Feuerwehrkräften eine massive Rauchentwicklung in einem Sonnenstudio im Kreuzungsbereich Boker Straße/Südstraße gemeldet.
Da sich über und neben dem Sonnenstudio 15 Wohneinheiten befinden, wurden neben dem Löschzug Delbrück die Erstangriffsfahrzeuge aller Delbrücker Feuerwehrstandorte alarmiert. Die ersteintreffenden Feuerwehrkräfte evakuierten 20 Personen aus dem Gebäudekomplex. Sie wurden später in der nahegelegenen Stadthalle auf eine mögliche Rauchgasvergiftung untersucht und später mit Getränken versorgt. Niemand wurde verletzt.
 
Die Feuerwehrkräfte verschafften sich durch die Schaufensterfront Zutritt zu dem sich immer weiter ausdehnenden Brand. Anschließend konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Allerdings zerstörten Flammen und Rußabschlag das gesamte Sonnenstudio. Das Studio sowie sämtliche Räume des Wohn- und Geschäftshaus wurden entlüftet und konnten, nachdem das Messen keine Befunde ergeben hatte, von den Bewohnern wieder betreten werden.
  • 1
  • 2
  • 3
 
Zur Ursache und zur Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt und für Ermittlungen an die Brandexperten der Kriminalpolizei übergeben.
 
Quelle: Westfälisches Volksblatt, A. Langer
 
Bericht: Polizeipresse
 
Am frühen Dienstagmorgen hat ein Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Boker Straße rund 100.000 Euro Sachschaden hinterlassen. Verletzt wurde niemand.
 
Kunden einer Bäckerei im Erdgeschoss des Gebäudes entdeckten das Feuer gegen 05.35 Uhr. Im Sonnenstudio neben der Bäckerei brannte es. Die Feuerwehr wurde alarmiert. Während des Löschangriffs wurden die Bewohner aus den 16 Wohnungen über den Gewerberäumen evakuiert. Auch die Bäckerei musste schließen.
Das Feuer im Sonnenstudio konnte schnell gelöscht werden. Im Studio selbst entstand hoher Sachschaden. Durch Rauch wurde eine Wohnung in Mitleidenschaft gezogen. Alle anderen Wohnungen konnten nach den Löscharbeiten wieder frei gegeben werden. Während des Feuerwehreinsatzes musste die Boker Straße gesperrt werden.
Brandermittler der Polizei untersuchten den Brandort am Vormittag. Sie gehen von einem technischen Defekt in einem elektrischen Gerät im Bereich des Tresens als Brandursache aus.