Verkehrsunfälle Bad Wünnenberg, Paderborn, Salzkotten. Ein Fußgänger ist am Freitagmittag auf der Bundesstraße 480 in Höhe Haaren bei einem Zusammenstoß mit einem LKW tödlich verunglückt.


Bad Wünnenberg: Ein Fußgänger ist am Freitagmittag auf der Bundesstraße 480 in Höhe Haaren bei einem Zusammenstoß mit einem LKW tödlich verunglückt. Der 37-jährige Mann aus dem Kreis Lippe war zuvor mit seinem Auto auf der A 33 in Richtung Bad Wünnenberg unterwegs. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der Autofahrer gegen 13.30 Uhr die Bundesstraße 480 aus Richtung Autobahn 33 kommend befahren. Unterhalb des Glasweges war er aus ungeklärter Ursache gegen die dortige Schutzplanke des Brückenpfeilers gefahren. Von dort war der Honda auf die Fahrbahn zurückgeprallt und auf dem Seitenstreifen der Gegenfahrbahn zum Stillstand gekommen.
Danach war der Mann ausgestiegen und auf der Straße in Richtung Haaren zurückgegangen und nach wenigen hundert Metern frontal mit einem LKW zusammengestoßen, der aus Richtung Bad Wünnenberg kommend auf der Bundesstraße fuhr. Der Fußgänger war sofort tot.
Der LKW-Fahrer (63) und der 42jährige Fahrer eines nachfolgenden Klein-LKW erlitten einen Schock. Der 42jährige musste mit Rettungswagen zur Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht werden.

 

Paderborn: Eine Autofahrerin und deren Tochter sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag verletzt worden. Die 48-jährige Smartfahrerin war gegen 14.00 Uhr von der Bielefelder Straße kommend auf die Dubelohstraße abgebogen, um anschließend in die Verlängerung Thuner Weg zu fahren. Zeitgleich hatte eine 75-jährige Autofahrerin die Dubelohstraße aus Richtung Husarenstraße kommend befahren. An der Einmündung prallte die Seniorin mit ihrem Renault gegen die Beifahrerseite des Kleinwagens. Dabei wurden die Smartfahrerin und ihre auf der Beifahrerseite sitzende Tochter (16) verletzt. Eine weitere Tochter der Autofahrerin, die im Fond gesessen hatte, blieb unverletzt. Die beiden Verletzten wurden zu weiteren ärztlichen Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11000 Euro.

 

Verkehrsunfall mit einer schwer und einer leicht verletzten Person Salzkotten, Lange Straße. Salzkotte: Am Samstag, den 14.04.2018 gegen 15.30 Uhr beabsichtige eine 36jährige Mutter mit ihrem 8jährigen Sohn als Fußgänger die Lange Straße in Salzkotten zu überqueren. Die Mutter hielt dabei ihren Sohn an der Hand. Die Lange Straße war zum Unfallzeitpunkt stark befahren und es gab auf Grund der rotlichtanzeigenden Ampel "Lange Straße/ Thüler Straße" einen Rückstau des "Stopp and Go"- Verkehrs. Eine Fahrzeugführerin erkannte, dass die Mutter mit ihrem Sohn die Straße überqueren wollte und hielt vor ihnen an. Während die beiden Fußgänger die Fahrbahn zum Überqueren betraten, fuhr ein 79jähriger BMW-Fahrer links am wartenden PKW vorbei, um auf der gesondert markierten Linksabbiegerspur in Richtung Thüler Straße weiterfahren zu können. Dabei erkannte er die beiden von rechts nach links querenden Fußgänger zu spät und erfasste beide mit seiner PKW-Front bei mäßiger gefahrener Geschwindigkeit und eingeleiteter Notbremsung. Die Mutter wurde leicht und das Kind schwerer verletzt, sodass es mit dem Rettungswagen zu einem Krankenhaus in Paderborn transportiert werden musste.

 

Paderborn: Verkehrsunfall mit einem schwer verletzen Kradfahrer Paderborn Detmolder Straße / Lemgoer Straße Am Samstag, den 14.04.2018 um 17.48 Uhr befuhr eine 68jährige PKW-Fahrerin mit ihrem PKW, BMW, die Detmolder Straße stadtauswärts. Sie hatte die Absicht von der Detmolder Straße nach links in die Lemgoer Straße abzubiegen. Beim Abbiegevorgang übersah sie den auf der Detmolder Straße entgegenkommenden 58jährigen Kradfahrer, der mit seiner Honda geradeaus stadteinwärts unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen der PKW-Fahrerin und dem Kradfahrer. Der Kradfahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und erlitt an einem Bein schwerste Verletzungen, sodass er mit einem Rettungshubschrauber zu einem Krankenhaus in Bielefeld geflogen wurde. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Unfallaufnahme bis 20.15 Uhr vollgesperrt.

Bericht Polizeipresse