Brand beim Müllentsorger. Offene Halle in Nordborchen fängt Feuer.

  • Borchen

 

Borchen: Ein Feuer im Abfallentsorgungsbetrieb Veolia in Nordborchen hat gestern Abend etwa 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk in Atem gehalten. Nach Angaben der Feuerwehr war unter einer offenen, etwa 10 mal 30 Meter großen Halle liegender Müll in Brand geraten. Darin lagen Feuerwehrangaben zufolge überwiegend Pappe und Holz, aber auch Kunststoffe fingen Feuer.

Die Feuerwehrleute aus Borchen und Paderborn hatten den Brand, der um 17.44 Uhr gemeldet worden war, mit Schaum gelöscht – und schnell unter Kontrolle. Einsatzleiter Andreas Plöger hatte das THW Paderborn angefordert. Mit einem Bagger sollte brennender Müll aus der Halle gefahren und abgelöscht werden. Die Feuerwehr hatte für die Löschwasserversorgung einen Pendelverkehr eingerichtet.

Die Feuerwehrzentrale hatte Katwarn ausgelöst. Anwohner sollten Fenster geschlossen halten. Die Rauchwolke war weithin sichtbar.  Die Brandursache ist noch unklar.

Quelle: Westfälisches Volksblatt

 

Radio Hochstift

Durch den Brand bei einem Müllentsorger in Nordborchen ist ein Schaden von geschätzten 150.000 Euro entstanden. Verletzt wurde am Abend niemand.

  • csm_0904_Grossbrand_Entsorgungsbetrieb_Borchen_5_54fdb19d16


In einer großen Halle hatten etwa 50 Kubikmeter Pappe, Holz und Kunststoff Feuer gefangen. Als Ursache gilt zurzeit Selbstentzündung als wahrscheinlich. Gegen 18 Uhr rückten etwa 120 Feuerwehrleute und das Technische Hilfswerk zu dem Firmengelände am Nordborchener Buchenhof aus. Sie hatten den Brand relativ schnell unter Kontrolle und konnten auch die Nachbarhallen schützen. Um die Brandnester zu löschen, zog ein Radlader vom THW den Abfall auseinander.
Nach etwa vier Stunden konnten die Feuerwehrleute wieder abziehen.
Wegen des starken Qualms während des Brandes sollten Bewohner in Borchen, Paderborn-Wewer und Elsen vorsorglich ihre Fenster und Türen schließen.