Vier Menschen sind am Sonntagabend bei einem Unfall auf der B68 zwischen Paderborn und Lichtenau schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei soll ein Autofahrer verbotswidrig die Bundesstraße überquert haben. Es kam zur folgenschweren Kollision.

  • Lichtenau


Lichtenau: Ein 70-jähriger VW-Golf-Fahrer wollte gegen 20.40 Uhr die Bundesstraße aus dem Maiweg zum Hohelietweg in Richtung Dörenhagen überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines auf der B68 in Richtung Paderborn fahrenden BMW.

Die 41-jährige BMW-Fahrerin konnte nicht mehr bremsen und prallte frontal gegen die linke Seite des Golfs. Der Golf schleuderte auf die Gegenfahrbahn und blieb mit Totalschaden stehen. Der BMW kam nach links von der Straße ab und blieb auf einem Acker stehen. Auch an dem Wagen entstand Totalschaden. Im Golf zogen sich der Fahrer sowie seine Beifahrerin (58) schwere Verletzungen zu.

Die BMW-Fahrerin erlitt ebenfalls schwere, ihr Beifahrer leichte Verletzungen. Mit mehreren Rettungswagen wurden die Verletzten in Krankenhäuser nach Paderborn, Salzkotten und Bielefeld gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Die B64 war bis kurz nach Mitternacht gesperrt.

Bericht: Polizeipresse