Spaziergänger rettet bewusstlose Frau aus Alme. Ein Hund und ein Spaziergänger haben einer Frau am Mittwochmittag im Bereich des Balhorner Feldes das Leben gerettet.

  • Paderborn

 

Paderborn, Ballhorner Feld. Person aus eiskaltem Wasser gerettet.
 
Ein Spaziergänger hat am Mittag gegen 13:42 Uhr im Bereich des Ballhorner Feldes eine leblose weibliche Person im eiskalten Wasser gefunden. Als echter Lebensretter erwies sich der Hund der Frau, der am Rande eines Fußweges laut bellend auf sich aufmerksam machte und dem Spaziergänger schließlich den Weg zu seinem Frauchen im versteckten Uferbereich der Alme zeigte.
 
Der Mann rief sofort den Notruf der Feuerwehr an und leistete bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte vorbildliche Hilfe durch sein engagiertes Eingreifen, indem er die Frau aus dem Wasser zog. Die Frau konnte an der Einsatzstelle von den Einsatzkräften der Feuerwehr erfolgreich reanimiert werden und wurde anschließend in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.
Der tierische Lebensretter wurde von der Feuerwehr in die Obhut eines Tierheimes übergeben, wo er bis zur Genesung seiner Halterin in guten Händen verweilt.
Die Feuerwehr Paderborn rückte zu diesem Einsatz unter anderem mit ihrer Spezialeinheit Wasserrettung aus. Diese Spezialeinheit besteht aus speziell ausgebildeten Einsatztauchern, um in derartigen Fällen auch auf Gewässern schnellstmöglich die beste Hilfe leisten zu können.
 
Einsatzleiter, Ltd. BD Ralf Schmitz. A-Dienst, Leiter der Feuerwehr Paderborn
Bericht BA Mirco Westbomke C-Dienst
 
Feuerwehr Paderborn
 
Polizeipresse 1. März.
 
Paderborn: Eine 44-jährige Frau, die am Mittwochmittag in die Alme gestürzt und später durch einen Spaziergänger geborgen wurde, ist am Donnerstagmorgen im Krankenhaus gestorben.
 
Gegen 13.40 Uhr war einem Spaziergänger (63) im Bereich Balhorner Feld ein freilaufender Hund aufgefallen, der sich auffällig verhielt und dadurch die Aufmerksamkeit des Mannes auf sich zog. Der entdeckte schließlich schon von der Böschung aus die in der Alme liegende Frau. Er alarmierte den Rettungsdienst, zog die Verunglückte aus dem Wasser und begann mit Erste Hilfe-Maßnahmen. Nach Eintreffen der Rettungskräfte, wurde sie notärztlich erstbehandelt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.
Trotz der sofort eingeleiteten intensivmedizinischen Versorgung, erlangte die Frau das Bewusstsein nicht wieder zurück.