Zu einer Brandmeldung im Schulzentrum Fürstenberg wurden der Löschzug Fürstenberg, die Drehleiter des Löschzuges Bad Wünnenberg sowie die Einsatzleitwagen aus Haaren und Bad Wünnenberg am Montagnachmittag um 14.20 Uhr alarmiert. Im Schulzentrum war Brandgeruch im ersten Obergeschoss des Fachraum-Traktes festgestellt worden.

  • Fuerstenberg

 

Bad Wünnenberg Fürstenberg: Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde aufgrund des feststellbaren Brandgeruchs und einer leichten Verrauchung des betroffenen Klassenraumes das Alarmstichwort erhöht und weitere Einsatzkräfte der Löschzüge Bad Wünnenberg und Haaren sowie der Löschgruppe Elisenhof zur Einsatzstelle beordert.

Die Feuerwehr stellte einen Brand in der Zwischendecke zwischen Erdgeschoß und 1.Obergeschoss fest. In einem Klassenraum unter dem betroffenen Raum hatte es Handwerkerarbeiten gegeben. Hier war auch geflext worden. Beide Räume waren durch einen Luftschacht verbunden. Im Bereich um diesen Schacht hatte sich Dämmmaterial und Holz entzündet.Die Feuerwehr setzte eine Kübelspritze ein und löschte den Entstehungsbrand. Anschließend wurden Wand und Decke mit der Wärmebildkamera auf Brandausbreitung kontrolliert und die Räumlichkeiten belüftet.
 
Alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte hatten den betroffenen Bereich bereits rechtzeitig verlassen. Zwei Schülerinnen, die über Atemwegsreizungen klagten, wurden vom Rettungsdienst untersucht. Ein Transport ins Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich. Für alle sonstigen Personen bestand keine Gefahr.

  • Fuerstenberg

 

Im Einsatz waren 30 Feuerwehrleute unter der Leitung von Martin Liebing mit 9 Einsatzfahrzeugen, der Rettungswagen der Rettungswache Fürstenberg sowie die Polizei mit 2 Streifenwagen.

Bericht: Freiw. Feuerwehr Stadt Bad Wünnenberg, Christoph Hesse.