Am Samstag wurde die Feuerwehr Paderborn gegen 16:00 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Stephanusstraße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es in einem Wohnzimmer im Erdgeschoss eines Mehrparteienhauses. Die Bewohner des Hauses konnten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen.

  • Paderborn


Paderborn: Umgehend wurde die Brandbekämpfung über die Terrasse der Erdgeschosswohnung eingeleitet. Parallel zur Brandbekämpfung wurde eine Drehleiter auf der Gebäudefront in Stellung gebracht und eine Riegelstellung im Treppenraum eingerichtet.

Durch das schnelle Vorgehen des Angriffstrupp konnte das Feuer auf die betroffene Wohnung begrenzt werden. Abschließend wurde die betroffene Etage mit einem Hochleistungslüfter belüftet und alle Wohnungen mit einem Gasmessgerät kontrolliert. Nach der Beendigung der Brandbekämpfungsmaßnahmen konnten die Bewohner des Mehrparteienhauses wieder in ihre Wohnungen, jedoch ist die Erdgeschosswohnung bis auf weiteres nicht bewohnbar.

Die Bewohnerin der Erdgeschosswohnung wurde nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus transportiert.

Im Einsatz, der rund 1,5 Stunden dauerte, waren die Feuerwachen Nord und Süd mit zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen und einer Drehleiter, der Löschzug Stadtmitte mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie der Einsatzleitdienst der Stufen B und C mit insgesamt 27 Einsatzkräften. Die verwaiste Feuerwache Süd wurde durch den Löschzug Wewer besetzt. BOI Marco Sickmann, Einsatzleiter | C-Dienst.

Bericht: Feuerwehr Paderborn