Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf der Paderborner Straße B1.


Salzkotten: Nach einem schweren Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf der Paderborner Straße (B1) sucht die Polizei seit Freitagmorgen einen zu Fuß geflüchteten Unfallbeteiligten.
Gegen 05.30 Uhr fuhr eine 30-jährige VW-Golf-Fahrerin auf der B1 von Salzkotten in Richtung Paderborn. Etwa 700 Meter nach dem Abzweig Scharmeder Straße kam ihr ein Auto entgegen, das aus unbekannter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Sie konnte nicht mehr ausweichen und die Autos kollidierten frontal. Während der Golf mit Totalschaden quer auf der Straße stehen blieb, fuhr das andere Auto, ein Audi A6, weiter und stoppte erst kurz vor der Scharmeder Straße. Eine Unfallzeugin, die dem Audi auch ausweichen musste hielt an und sprach den Audifahrer an. Der lehnte jede Hilfe ab und lief zu Fuß auf ein Feld entlang der Scharmeder Straße und verschwand.

Die Golffahrerin erlitt Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 30-Jährige wurde stationär aufgenommen. Ob der flüchtige Unfallbeteiligte ebenfalls verletzt war, konnte nicht geklärt werden. Mit mehreren Streifen suchte die Polizei nach dem Mann. Ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt. Der Flüchtige wurde bislang nicht gefunden. Er soll etwa 40 Jahre alt sein, einen schwarzen langen Mantel tragen und eine Glatze haben. Weitere Ermittlungen der Polizei laufen. Zeugen, die den Mann nach 05.30 Uhr im Raum Salzkotten gesehen haben, sollen sich bei der Polizei melden. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060. Den ebenfalls total beschädigten Audi stellte die Polizei sicher. Der Gesamtschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Für die Unfallaufnahme und Reinigung der Unfallstelle musste die B1 bis 09.05 Uhr gesperrt werden.

Bericht: Polizeipresse

 

Westfälisches Volksblatt

Nach Unfall zu Fuß geflüchtet

Polizei setzt Hubschrauber zur Suche ein
 
Salzkotten (WV). Nach einem schweren Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf der Paderborner Straße (B1) hat die Polizei seit Freitagmorgen einen zu Fuß geflüchteten Unfallbeteiligten gesucht. Erst mehrere Stunden später wurde der Mann gefunden.
 
Gegen 5.30 Uhr fuhr eine 30-jährige VW-Golf-Fahrerin auf der B1 von Salzkotten in Richtung Paderborn. Etwa 700 Meter nach dem Abzweig Scharmeder Straße kam ihr ein Auto entgegen, das in den Gegenverkehr geraten war. Die Frau konnte nicht ausweichen, die Autos stießen frontal zusammen. Während der Golf mit Totalschaden stehenblieb, fuhr das andere Auto, ein Audi A6, weiter und stoppte erst kurz vor der Scharmeder Straße. Eine Unfallzeugin, die dem Audi auch ausweichen musste hielt an und sprach den Audifahrer an. Der lehnte jede Hilfe ab und lief zu Fuß auf ein Feld entlang der Scharmeder Straße und verschwand.
Die Golffahrerin erlitt Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 30-Jährige wurde stationär aufgenommen.
 
Den flüchtigen Unfallbeteiligten suchte die Polizei mit mehreren Streifen. Ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt.
Inzwischen ist die Fahdnung nach ihm beendet. Gegen 12.30 Uhr entdeckte ein auf der B1 fahrender Taxifahrer einen verdächtigen Fußgänger auf dem parallel zur B1 verlaufenden Wirtschaftsweg und verständigte die Polizei. Eine Streife fasste den unverletzten Mann kurz vor Wewer. Es handelt sich laut Polizeibericht um den Fahrzeughalter (39) des unfallbeteiligten Audis aus Bielefeld.
Der mutmaßliche Unfallfahrer stand unter Alkoholeinwirkung. Er musste mit zur Blutprobe. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
Der Gesamtschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Für Unfallaufnahme und Reinigung der Unfallstelle musste die B1 bis 9.05 Uhr gesperrt werden.