Bei Alleinunfall schwer verletzt. Am Donnerstagabend ist ein 19-jähriger Autofahrer auf der L549 verunglückt.

 

Büren: Der junge Ford-Fiesta-Fahrer fuhr gegen 22.00 Uhr im Aftetal in Richtung Büren. In Höhe der Einmündung Drift gilt derzeit wegen Baumaßnahmen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h. In dem Bereich kam der 19-Jährige nach rechts von der Straße ab. Der Wagen überfuhr zwei Verkehrszeichen, überschlug sich im Graben und blieb auf dem Dach liegen. Selbständig konnte sich der Verletzte aus dem Auto befreien.

Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Salzkotten gebracht und dort stationär aufgenommen. Er gab an, ein Hase habe die Straße überquert. Die Polizei stellte zwei abgefahrene Reifen am Fahrzeug fest. Der Schaden liegt bei über 10.000 Euro.

Bericht: Polizeipresse