Die größte Evakuierungsmaßnahme wegen einer Bombenentschärfung in der Stadt Paderborn ist am Sonntag Abend zu Ende gegangen. Die Polizei zieht ein insgesamt positives Fazit.

  • Paderborn

 

Der Zeitplan für die Entschärfung des 1,8-Tonnen-Blindgängers in Paderborn steht.
Drei Experten des staatlichen Kampfmittelbeseitigungsdienstes Westfalen-Lippe werden am Sonntag ab 8 Uhr die britische Bombe vom Typ »HC 4000« vorsichtig freilegen. Entschärfer hatten sie am Gründonnerstag nach ihrer Entdeckung in 80 Zentimetern Tiefe wieder mit Erde bedeckt. Bis 12 Uhr sollen mehr als 26.000 Menschen ihre Wohnungen verlassen haben. Polizisten kontrollieren dann den sieben Quadratkilometer großen Sperrbezirk und geben ihr Okay, wenn sie niemanden mehr entdecken und selbst in Sicherheit sind.

  • Paderborn

Atemschutzgeräteträgerlehrgang 2/2018. 12 Feuerwehrmänner absolvierten ihre Ausbildung zu Atemschutzgeräteträgern.

  • KFTZ

Am kommenden Sonntag, 8. April, wird die kürzlich am Peter-Hille-Weg entdeckte Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft. Die Stadt Paderborn liefert nun weitere Informationen zu den Evakuierungsmaßnahmen. Die Entschärfung der Bombe ist für den frühen Nachmittag geplant und wird voraussichtlich 1,5 bis 2 Stunden dauern. Erst nach der endgültigen Sicherung der Bombe können die Anwohnerinnen und Anwohner wieder in ihre Häuser zurück.

  • Paderborn

 

Aktuelle Informationen zum Polizeieinsatz bei der Evakuierung am Sonntag.

Stadt Paderborn, Pressekonferenz am Donnerstag, 5. April

Die Löschgruppe Steinhausen der Freiwilligen Feuerwehr Büren lädt zur Fahrzeugsegnung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs HLF20 und des neuen Manschaftstransportfahrzeugs MTF ein.

  • Steinhausen

Jahreshauptversammlung des Löschzuges Oberntudorf der Freiwilligen Feuerwehr Salzkotten. Dirk Kuhlmann auf der Jahreshauptversammlung zum Oberbrandmeister befördert.

  • Oberntudorf

Haarener Retter oft gefragt. Feuerwehr bilanziert 91 Einsätze im vergangenen Jahr.

  • Haaren