Viel Zündstoff in den eigenen vier Wänden. Sicherheitshinweise der Feuerwehren zur Advents- und Weihnachtszeit.

  • Advent

 

Kreis Paderborn. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und in vielen Haushalten hält weihnachtliche Dekoration Einzug. Tannenzweige, Holzfiguren und Kerzen schaffen allerdings nicht nur gemütliche Festtags-Stimmung, sondern sorgen auch für eine Menge Zündstoff in den heimischen vier Wänden. Um die Adventszeit und die Weihnachtstage ruhig verbringen zu können, hält der Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn ein paar einfache Tipps bereit, wie solche Fälle ganz einfach vermieden werden können.

Vermeiden Sie echte Kerzen in Adventsgestecken und an Weihnachtsbäumen
Tannengrün trocknet schnell aus, und echte Kerzen erhöhen die Brandgefahr. Elektrische Lichterketten sind um ein hohes Maß sicherer als Kerzen. Adventsgestecke gehören auf eine feste, nicht brennbare Unterlage. Elektrische Lichterketten sollten das VDE-Symbol (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) tragen.

Auch bei LED-Leuchten und Lichterketten sollte eine Überlastung der Steckdosen und Verlängerungskabel vermieden werden.

Kerzen brauchen festen Stand

Kerzen sollten nur in geeigneten, nicht brennbaren Halterungen angezündet werden. Vermeiden Sie brennbare Unterlagen oder starke Zugluft. Gardinen, Papierservietten und Geschenkpapier haben in unmittelbarer Nachbarschaft von brennenden Kerzen nichts zu suchen

Kerzen niemals ohne Aufsicht brennen lassen

Unachtsamkeit ist Brandursache Nummer eins. Löschen Sie Kerzen, wenn Sie den Raum verlassen. Achten Sie darauf, dass Kerzen möglichst an einem Ort brennen, den Kinder nicht erreichen können. Sobald Kerzen heruntergebrannt sind, sollten sie gelöscht werden.

Halten Sie Löschmittel bereit

Weihnachtsbäume und Adventsgestecke sollten frisch und gut gewässert sein. Beim Anzünden von echten Kerzen sollten Wasser (Eimer oder Gießkanne) oder Feuerlöscher in Reichweite stehen. Bäume müssen sicher stehen, damit sie nicht umfallen können. Auch sollten Fluchgtwege nicht verstellt werden.

Rauchmelder sind Lebensretter
Rauchmelder warnen rechtzeitig vor Feuer und Rauchentwicklung in jeder Wohnung. Sie sind damit echte Lebensretter und seit Jahren in Nordrhein-Westfalen für Schlafräume gesetzlich vorgeschrieben, denn Brandrauch bleibt im Schlaf unbemerkt und wirkt tödlich. Rauchmelder, so der Paderborner Kreisbrandmeister Elmar Keuter, eignen sich übrigens auch gut als Weihnachtsgeschenke

Kein unnötiges Risiko eingehen
Sollte es dennoch einmal zu einem Feuer kommen, unternehmen Sie nur Lo¨schversuche, bei denen Sie sich selbst nicht gefährden. Schließen Sie ansonsten die Tür zum Brandraum und verlassen Sie so schnell wie möglich mit allen Personen die Wohnung. Alarmieren Sie die Feuerwehr über den Notruf 112.
Kleine Checkliste, falls doch mal der Baum brennt:

•    Raum verlassen
•    Tür schließen
•    Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren
•    Wohnung oder Haus verlassen
•    Mitbewohner alarmieren
•    Eintreffen der Feuerwehr abwarten und die Kräfte in die örtlichen
Gegebenheiten einweisen

Quelle: KFV Ralph Meyer