CO –Messgerät für die First Responder. Auf dem lezten Dienstabend der Freiwilligen Feuerwehr Hövelhof konnte der Förderverein der Feuerwehr, der First-Responder Gruppe ein neues Kohlenstoffmonoxid-Messgerät übergeben.

  • Hoevelhof


Hövelhof: Das Massimo Rad 57 inkl. CO-Messung misst nicht invasiv  den Kohlenmonoxidgehalt im Blut. Das Gerät ermöglicht eine schnelle und effektive Messung der CO-Belastung im Blut.
CO (Kohlenmonoxid) entsteht z.B. bei jeder unvollständigen Verbrennung bei einem Feuer/Brand und wird durch die entstehenden Rauchgase eingeatmet. Die Rauchgasvergiftung, auch Rauchgasintoxikation, ist eine Vergiftung die durch einatmen über die Lunge  der im Brandrauch enthaltenen gesundheitsschädigenden Gase in den Körper gelangen. CO ist ein geschmackloses-, unsichtbares und geruchloses Gas, welches  nicht die Atemwege reizt und so in der Regel unbemerkt bleibt.
Kohlenmonoxidvergiftungen sind besonders gefährlich, da das Gas nicht vom Menschen  wahrgenommen werden kann, sondern auch die Symptome so vielgestaltig sind, dass erste Anzeichen häufig nicht als Vergiftung wahrgenommen werden.

Das Messgerät kann schnell und effektiv direkt an der Einsatzstelle durch einen „Fingerklipp“ angewendet werden. Dadurch können für den Patienten, weitere notwendige Maßnahmen schnell und zeitnah eingeleitet werden. Auf dem Bild von Links Marcel Arp , Vorstandsmitlied Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin (AGN), First Responder
Marcel Hagel, stellv. Leiter First Responder Ingo Christiansen, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Kreis Paderborn, Feuerwehrarzt Feuerwehr Hövelhof
Kevin Wiethoff,  First Responder.

Bericht: Feuerwehr Hövelhof, T. Kesselmeier