Weg frei für die Sicherheit. Feuerwehr Paderborn prüft Rettungswege auf dem Libori Berg.

  • Paderborn

 

Paderborn: Freie Fahrt brauchte die Drehleiter der Feuerwehr Paderborn am Freitag auf dem Liboriberg. Die Testfahrt ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Schausteller die Rettungswege freigelassen haben.
Auf einem so gut besuchten Volksfest wie Libori sei es unerlässlich, so Johannes Mollemeier von der Feuerwehr Paderborn, freie Zufahrtswege zu den Buden und Fahrgeschäften zu gewährleisten: »Darüber hinaus ist zu bedenken, dass auch die Häuser der Anwohner stets mit Lösch- und Rettungsfahrzeugen erreichbar sein müssen«, erklärt Mollemeier.

Mirko Bursian von der Paderborner Feuerwehr warnt außerdem vor spontanen Veränderungen der Flächennutzung: »Oftmals sind es Tische und Stühle, die im Verlauf eines Abends aufgestellt werden und so Rettungswege versperren können. Wir führen daher auch während des Festes Kontrollen durch.«
Wie in den Vorjahren werden im Zuge der erhöhten Sicherheit zusätzliche Löschfahrzeuge, Rettungswagen sowie ein Notarztwagen an den Wochenenden bereitgestellt, erläutert Johannes Mollemeier. Beim Feuerwerk am abschließenden Sonntag des Festes werden erhöhte Sicherheitsvorkehrungen seitens der Feuerwehr getroffen, berichtet Mollemeier.

Quelle: Westfälisches Volksblatt