JU besucht Feuerwehr. Hövelhofer Gerätehaus soll erweitert werden.

  • Hoevelhof

 

Hövelhof: Die Junge Union (JU) Hövelhof hat die Freiwillige Feuerwehr besichtigt und sich von Feuerwehr-Chef Peter Kesselmeier und seinen Stellvertretern Lothar Marxcord und Michael Kesselmeier über das Aufgabengebiet der Feuerwehr informieren lassen. JU-Vorsitzende Christin Buschmeier: »Die Feuerwehr hat einen unschätzbaren Wert für das Wohl der Sennegemeinde.

Wir sind sicher, dass die Feuerwehr auch die anstehenden Zukunftsfragen erfolgreich meistern wird. Insgesamt kann sich die Hövelhofer Bevölkerung auf eine tatkräftige, leistungsstarke und gut ausgebildete Feuerwehr verlassen..« In seinem Vortrag veranschaulichte Peter Kesselmeier den Mitgliedern die Einsätze des vergangenen Jahres.

Der Feuerwehr-Chef blickte auch in die Zukunft: So arbeite die Gemeindeverwaltung aktuell an einer Bestandsaufnahme des Feuerwehrgebäudes, das über 30 Jahre alt sei. Die Parkplatznot konnte in jüngster Zeit mit dem Bau eines Parkplatzes hinter dem Gebäude gelindert werden. Der Bau von separaten Umkleidekabinen sei allerdings noch notwendig. Des Weiteren plane man immer die Ausstattungen neuer Einsatzfahrzeugen.

Quelle: Westfälisches Volksblatt