Stets für andere im Einsatz. Feuerwehr Ostenland mit dem Dorfkristall ausgezeichnet.

  • Ostenland

 

Ostenland: Im Laufe der Jahre hat sich die von der St.-Josef-Schützenbruderschaft organisierte Maigala zu einem der gesellschaftlichen Höhepunkte im Jahreskalenders entwickelt. In diesem Jahr bekam der Löschzug Ostenland den zum sechsten Mal verliehenen Dorfkristall überreicht – und zwar schon im April.

Oberst Markus Sandbothe bat im Sport- und Kulturzentrum die beiden ehemaligen Löschzugführer Paul Bathe und Johannes Appelbaum sowie die aktuelle Spitze der Ostenländer Wehr, Peter Bathe und Jörg Rodehutskors, auf die Bühne. Stellvertretend für 52 aktive Feuerwehrleute sowie weitere gut 50 Feuerwehrleute in der Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr nahmen die vier »Vollblut-Feuerwehrleute« die Auszeichnung entgegen.

Die Laudatio hielt Bürgermeister Werner Peitz. »Ihr seid verdienter Empfänger des Ostenländer Dorfkristalls«, unterstrich Peitz, der die hohe Einsatzbereitschaft der Feuerwehr bei der Hilfe für Menschen in Notsituationen, aber auch für die Dorfgemeinschaft hervorhob. »Mit viel Energie, Tatkraft, Leidenschaft, Herzblut und insbesondere auch technischem Wissen, Kompetenz, Professionalität und Erfahrung hauchen die Kameraden dem Feuerwehrdienst Leben ein.

Der Löschzug Ostenland bringt sich aber auch in das Dorfleben aktiv mit ein, unterstützt gerne alle Vereine im Rahmen von Veranstaltungen und sorgt so für die gebotene Sicherheit, sei es bei der Lichterprozession oder dem Schützenfest«, so Werner Peitz, der auch die Partenschaft zur Feuerwehr Schöneiche in Brandenburg lobte.
»Wir verlassen uns blind auf unsere Feuerwehr und schätzen die hohe Motivation sehr, doch können wir auch tatsächlich nachvollziehen, was es bedeutet, wenn die Feuerwehr im Einsatz ist, in brennende Häuser geht oder Menschen aus Autos befreit«, sensibilisierte Werner Peitz für die teils dramatischen Situationen, denen sich den Einsatzkräften oftmals stellen müssen.

Das 90-jährige Jubiläum der Ostenländer Feuerwehr 2019 gab den Anstoß für die Ehrung in diesem Jahr. Für eine im wahrsten Sinne des Wortes heiße Shownummer sorgte das Duo Flamba: Aleksandra Rodycz und Christian Nebel zeigten eine gekonnte Feuerjonglage. Musikalisch sorgte die Band »Livehaftig« für Stimmung.

Quelle: Westfälisches Volksblatt