Jahreshauptversammlung Gesamtwehr Delbrück. Einsatzkräfte blicken auf spannendes Jahr zurück – verdiente Mitglieder ausgezeichnet.
Neue Delbrücker Wehrführung setzt auf Dialog.

  • Jubilare

 

Boke: Gut 200 Feuerwehrleute und Gäste konnte der Vorsitzende des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück, Bernhard Grothoff zur Jahreshauptversammlung im Boker Bürgerhaus begrüßen. „Wir blicken auf ein ereignisreiches und spannendes Jahr zurück.

Die neue Wehrführung hat in ihrem ersten Amtsjahr bereits ihre Handschrift hinterlassen“, betonte Bernhard Grott und lobte das Engagement und die große Dialogbereitschaft von Wehrführer Johannes Grothoff und seinen beiden Stellvertretern Johannes Appelbaum und Ralf Fischer. Auch Johannes Grothoff machte deutlich, wie wichtig die Kommunikation an der Einsatzstelle, aber auch nach außen ist. „Mein Dank gilt neben alle Feuerwehrkameraden dem Rat und der Verwaltung der Stadt, die uns ohne wenn und aber unterstützen. Fahrzeuge sind keine Almosen, sondern für uns tägliches Handwerkszeug. Dieses Handwerkszeug hilft uns auch schwiere Einsätze abzuarbeiten“, wies Johannes Grothoff darauf hin, dass die Erneuerung des Fuhrparkes fortgesetzt werden müsse.

Im Jahr 2018 wird noch ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug an den Löschzug ausgeliefert. In Delbrück wird eine neue Drehleiter stationiert, Bentfeld wird ein neues, vom Land angeschafftes Katastrophenschutzfahrzeug bekommen und die Löschzüge Boke, Delbrück und Ostenland erhalten neue Kommandowagen. Allerdings habe die Ausschreibung der drei Kommandowagen ergeben, dass diese teurer werden, als kalkuliert. „Teilweise ersetzen die Fahrzeuge teilweise 30 Jahre alte Fahrzeuge“, so Grothoff, der besonders die Rolle der Ehrenwehrführer Lothar Mühlbrandt und Alfons Heisener herausstrich: „Ihr habe eine neue Rolle gefunden und bleibt im aktiven Dienst präsent. Das ist Klasse!“

Lob für den herausragenden ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehr hatte der stellvertretende Landrat Hans-Bernd Janzen im Gepäck: „Delbrück und seine Ortsteile sind für ihre tollen Volksfeste bekannt, dass die Feuerwehr ganz selbstverständlich eingebunden ist, spricht für ein vielfältiges Aufgabengebiet. Das Ehrenamt ist Garant für das Funktionieren der Gesellschaft und die Feuerwehr ein herausragender Teil dieses Funktionieren. Hier sind Kreis und Kommunen mit Aus- und Weiterbildung sowie mit Ausrüstung in der Pflicht zu unterstützen.“

Auch Bürgermeister Werner Peitz unterstrich das entschlossene Handeln der Feuerwehr. „Hier kommt ganz viel Expertenwissen zum Einsatz. Ihr seht nicht nur zu, sondern handelt entschlossen. Ihr seid das Bollwerk gegen das Übel“, wandte sich Peitz direkt an die Feuerwehrleute. „Das ist gelebte Solidarität“, stellte der Ärztliche Leiter des Rettungsdienst, Ingo Christiansen fest und der stellvertretende Kreisbrandmeister Christoph Müller stellte der Delbrücker Feuerwehr und ausdrücklich der neuen Wehrführung ein hervorragendes Zeugnis aus.

Bei den Vorstandswahlen wurde Kassierer Meinolf Neiske für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Neu zum zweiten Schriftführer wurde Ulrich Hagenbrock gewählt. Er übernimmt das Amt von Jens Liermann. Als Beisitzer wurden Jörg Hennemeier für den Löschzug Delbrück, Jörg Brunnert für den Löschzug Westenholz und Klaus Ringkamp für den Löschzug Lippling gewählt.

Mit der Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren im Land NRW in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Ferdinand Brockmeier und Theodor Knapp geehrt. „Ihr zählt zu den Urgesteinen der Delbrücker Feuerwehr und habt die Feuerwehr geprägt“, dankte Johannes Grothoff. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold wurde Raimund Pamme, Ralf Brunnert, Michael Strunz und Klaus Timmer für 35 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst gedankt. Seit 25 Jahren in den Reihen der Feuerwehr sind Michael Lampe, Jochen Marks, Jörg Neiske, Klaus Ringkamp, Reinhold Strohmeier, Thomas Klute, Mathias Hansel, Carsten Geißler und Thomas Kettelgerdes, die das Feuerwehrehrenzeichen in Silber erhielten.

Die Ehrennadel des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück in Silber erhielten die beiden ehemaligen Leiter der Kreisfeuerwehrzentrale, Ulrich Hilkenbach und Dirk Nölting sowie Ehrenkreisbrandmeister Bernhard Lücke. „Ihr habt uns immer unterstützt und Euch um unsere Feuerwehr verdient gemacht“, so Bernhard Grothoff. Die Ehrennadel in Bronze erhielt Volker Puls vom Löschzug Boke. „Volker Puls gehört zu den Gründungsmitgliedern des Löschzuges und hat sich besonders um die Jugendfeuerwehr verdient gemacht. In der OGS der Lippeschule organisiert er eine Kindergruppe“, begründete Bernhard Grothoff die Ehrung.

Mit großer Freude konnte Wehrführer Johannes Grothoff noch eine Beförderung aussprechen: Jens Yanik wurde zum Brandmeister befördert und darf nun das Amt des Gruppenführers ausüben. „Seit Bestehen des Löschzuges Boke ist dies bereits der sechste Brandmeister in 15 Jahren. Eine tolle Bilanz“, lobte Johannes Grothoff.

BILDZEILE:
GESAMTWEHR JUBILARE:
Der stellvertretende Landrat Hans-Bernd Janzen (von links) und Bürgermeister Werner Peitz dankten für langjährigen Einsatz in den Reihen der Feuerwehr und gratulierten zu Auszeichnungen und Beförderungen: Michael Strunz, Klaus Ringkamp, Klaus Timmer, Reinhold Strohmeier, Raimund Pamme, Jochen Marks, Volker Puls, Jörg Neiske, Jens Yanik und Thomas Kettelgerdes. Auch die beiden stellvertretenden Wehrführer Johannes Appelbaum und Ralf Fischer freuen sich über so viel Engagement.

  • Ehrungen

 


GESAMTWEHR EHRUNGEN:
Delbrücks Wehrführer Johannes Grothoff (rechts) und der Vorsitzende des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehr, Bernhard Grothoff (2. von links) gratulierten im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Verbandes Dirk Nölting (von links), Ferdinand Brockmeier, Bernhard Lücke, Theodor Knapp und Ulrich Hilkenbach für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Feuerwehr. Fotos: Axel Langer

Quelle: Westfälisches Volksblatt von Axel Langer