50 Veranstaltungen im Rahmen der polizeilichen Verkehrssicherheitskampagne "Crash Kurs NRW" waren Grund genug, um den teils ehrenamtlichen Helfern für die geleistete Arbeit "Herzlichen Dank" zu sagen.

  • Kreis Paderborn

 

Kreis Paderborn: Ende Januar begrüßte Landrat Manfred Müller 23 Akteure aus Reihen der Rettungsdienste, der Feuerwehr, der Notärzte, der Notfallseelsorger und der Polizei zu einer Feierstunde im Kreishaus. Mit dabei waren auch Angehörige von Unfallopfern, die im Crash-Kurs-Team mitwirken, sowie die Vertreter der Verkehrswacht Paderborn.
In seiner Laudatio reflektierte der Landrat die Unfallzahlen der vergangenen Jahre und hob den gravierenden Rückgang der Verkehrsunfälle mit getöteten Personen im Kreis Paderborn hervor. "Mit neun Verkehrstoten im Jahr 2017 ist die Zahl der auf den Straßen im Kreisgebiet getöteten Menschen auf einem epochal niedrigen Stand", so Landrat Müller. Die Ursachen dieses Rückgangs seien vielschichtig, allerdings sei die polizeiliche Präventionsarbeit ein bedeutender Faktor, wenn es um den Rückgang der schweren Unfälle mit Verletzten und Toten gehe. Der Crash Kurs leiste einen wertvollen Beitrag zur Unfallprävention bei jungen Fahrern, die statistisch seit Jahren überproportional an schweren Unfällen beteiligt sind.

Die Zielgruppe der seit 2009 durchgeführten Crash Kurse sind Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufen und des Berufskollegs des Kreises. Dabei werden die jungen Menschen mit der harten Realität schwerer Verkehrsunfälle konfrontiert. Einsatzkräfte und Angehörige berichten hautnah darüber, wie sie ein Unfallgeschehen erlebt haben. Die Ursachen von Verkehrsunfällen, wie Geschwindigkeit, Ablenkung, Alkohol- und Drogenkonsum, werden anschaulich thematisiert. Es geht um die Darstellung des eigentlichen Unfallgeschehens, die schweren Verletzungen bis hin zum Tod von Unfallbeteiligten und vor allem um das menschliche Leid, das schwere Unfälle mit sich bringen. So werden vielfältige Impulse zur eigenen Verhaltensänderung gegeben. Im Ergebnis geht es bei den Crash Kursen um die Sensibilisierung junger Menschen für die Gefahren des Straßenverkehrs.

Seit Beginn der Kampagne haben ca. 18.000 junge Menschen an den Crash Kursen teilgenommen. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei waren rund 850 Mal in Schulklassen, um die Veranstaltungen nachzubereiten.

Foto: Landrat Manfred Müller (r.) dankte nach 50 "Crash-Kursen" allen beteiligten Akteuren für die wertvolle Mitarbeit an dem Präventionsprojekt für junge Fahrer im Kreis Paderborn (Foto: Günther Hansjürgens)

Quelle: Polizeipresse