Wechsel der Vize-Leitung bei der Feuerwehr Borchen, Lüttig geht, Puls kommt.

  • Borchen

 

Borchen: Der eine geht, der andere kommt: Zahlreiche Feuerwehrkameraden, Weggefährten und Ratsmitglieder haben einen festlichen Rahmen gebildet, um den langjährigen stellvertretenden Leiter der Borchener Feuerwehr, Anton Lüttig, zu verabschieden. Als sein Nachfolger wurde im Rathaus der Gemeinde Wolfgang Puls vorgestellt.

Lüttig, der seit 2003 Stellvertreten war, scheidet altersbedingt aus seinem Amt aus, bleibt der Feuerwehr jedoch erhalten, wie Bürgermeister Reiner Allerdissen betonte. So habe Anton Lüttig eine Verlängerung der Dienstzeit beantragt, um dem Löschzug Etteln und der Feuerwehr Borchen weiter mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Anton Lüttig trat im Jahre 1976 in die Feuerwehr Borchen – in den Löschzug Etteln – ein. Nach absolvierter Grundausbildung wurde er 1984 zum Unterbrandmeister, 1987 zum Gruppenführer und 1992 zum Hauptbrandmeister befördert. 1997 übernahm er den Posten des Stellvertreters im Löschzug Etteln. Es folgte der Besuch der Landesfeuerwehrschule in Münster und die Ernennung zum Brandinspektor 2002 und zum Brandoberinspektor 2005

Reiner Allerdissen bezeichnete Anton Lüttig in seiner Ansprache als Urgestein der Borchener Feuerwehr. Er sprach ihm und seiner Frau seinen persönlichen, aber auch den Dank der Borchener Bürger sowie des Rates und der Verwaltung aus. Kreisbrandmeister Elmar Keuter dankte Lüttig für seine ruhige und besonnene Art, mit der er stets allen Kameraden mit Rat und Tat zur Seite gestanden habe. Auch Borchens Wehrleiter Bernd Lüke würdigte Anton Lüttigs herausragendes Engagement, dankte aber auch dessen Ehefrau, da sie für die Feuerwehr oft auf ihren Mann verzichten musste.
Im Anschluss bestellte Bürgermeister Reiner Allerdissen Wolfgang Puls zum neuen stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Borchen.

Bericht: Westfälisches Volksblatt