Nach dem auf Brandstiftung zurückzuführenden Brand einer Tischlerei am Randweg in Westenholz sind jetzt Belohnungen in Höhe von insgesamt 15.000 Euro ausgesetzt worden.

  • Westenholz

 

Delbrück Westenholz: Das Feuer hatte in der Nacht zu Dienstag letzter Woche (12.09.2017) große Teile der Betriebsstätte zerstört und einen Millionenschaden angerichtet. Bei den Untersuchungen zur Brandursache hatten die Ermittler einen Einbruch in das Gebäude entdeckt und festgestellt, dass der Brand an mehreren Stellen gelegt worden war. Die Ermittlungen haben bislang keinen konkreten Tatverdacht ergeben. Aus der Bevölkerung sind bisher keine Hinweise eingegangen.

Jetzt sind Belohnungen in Höhe von insgesamt 15.000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt worden, die zur Ergreifung des oder der Täter beziehungsweise zu dessen Verurteilung führen.

In den letzten Jahren sind im Raum Westenholz und Nachbargemeinden immer wieder Brandstiftungen verübt worden. Dabei wurden zwei Betriebe zerstört. In den anderen Fällen blieb es bei geringen bis mittleren Sachschäden. In keinem Fall ist es bislang gelungen, einen Täter zu ermitteln und zu überführen. Deswegen bittet die Polizei nicht nur in dem aktuellen Fall um die Mithilfe und Aufmerksamkeit der Bevölkerung. Sollte in Zukunft erneut ein Feuer ausbrechen, könnten Beobachtungen von Bedeutung sein, die zunächst nicht verdächtig erscheinen. Solche Feststellungen sollten die Zeugen umgehend an die Polizei melden.

Auch unabhängig von Bränden können verdächtige Beobachtungen bei der Aufklärung helfen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen - akut Verdächtiges kann per Notruf 110 gemeldet werden.

Bericht: Polizeipresse