Feuerwehrtag ein voller Erfolg. Am Samstagnachmittag fand bei meist herrlichem, frühsommerlichen Wetter der erste Delbrücker Feuerwehrtag in diesem Umfang statt.

  • Stadtfeuerwehrtag


Delbrück Bentfeld: Für Groß und Klein wurde reichlich geboten. So lockten Programmpunkte wie eine Fahrzeugausstellung, eine Strahlrohr-Spritzwand, Ponyreiten, ein Kettcar-Rennen, eine Hüpfburg und vieles mehr die zahlreichen Besucher an die Bentfelder Sporthalle.
 
Parallel dazu fand die Jahreshauptversammlung des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück für Mitglieder und geladene Gäste statt. Dabei konnte auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurückgeblickt werden. Lothar Mühlbrandt konnte eindrucksvoll die Entwicklung der Delbrücker Wehr unter der ehemaligen Wehrführung aufzeigen. Daraufhin stand der Punkt Wahlen auf der Tagesordnung.

Hier wurde Bernhard Grothoff aus dem Löschzug Boke zum ersten Vorsitzenden des Verbandes der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück gewählt. Um die anfallende Arbeit auf mehreren Schultern zu verteilen sollte dies ausdrücklich kein Mitglied der aktuellen Wehrführung sein. Als sein Stellvertreter wurde der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Ralf Fischer aus dem Löschzug Delbrück gewählt. Die Aufgaben des zweiten Kassierers übernimmt zukünftig Nils Lünstroth aus dem Löschzug Boke.

Die Position des ersten Schriftführers wird künftig Steffen Knapp aus dem Löschzug Ostenland wahrnehmen. Zudem wurden die Vertreter der Züge teilweise neu gewählt. Neu gewählt oder bestätigt wurden Michael Steilz (Musikzug), Peter Bathe (LZ Ostenland), Stefan Peitz (LZ Bentfeld), Hubertus Ridder (LZ Boke). Im Anschluss daran stellte sich die neue Wehrführung vor. Im weiteren Verlauf wurden verdiente Kameradinnen und Kameraden geehrt und befördert. Im abschließenden Punkt „Verschiedenes“ konnte die neue Internetseite der Feuerwehr Delbrück erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden. www.feuerwehr-delbrueck.de.  Im Anschluss an das Rahmenprogramm fand ab 19 Uhr eine Party in der Sporthalle statt. Hier wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.
 
Foto / Bericht: Feuerwehr Delbrück

Westfälisches Volksblatt

Feuerwehr ist gut aufgestellt
Jahresversammlung des Verbandes mit seinen sechs Löschzügen – Tag der offenen Tür

Delbrück(WV). In der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück endet nach fast 20 Jahren eine überaus erfolgreiche Ära unter Führung von Reinhard Brand und seinen Stellvertretern Lothar Mühlbrandt und Alfons Heisener. Nicht nur die Wehrführung wechselt – auch der Feuerwehrverband (sechs Löschzüge; 510 Mitglieder, davon 323 im aktiven Dienst) hat jetzt einen neuen Vorsitzenden: Bernhard Grothoff.

Dessen Bruder Johannes war Ende März als neuer Leiter der Feuerwehr bestellt worden. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Johannes Appelbaum und Ralf Fischer – zunächst kommissarisch, weil das neue Führungstrio noch die vorgeschriebenen Laufbahnlehrgänge absolvieren muss. In der Ratssitzung am 18. Mai werden Reinhard Brand, Lothar Mühlbrandt und Alfons Heisener von ihren Aufgaben entpflichtet und aus dem Beamtenverhältnis als Ehrenbeamte entlassen.
Wehrführung und darüber hinaus auch den Vorsitz des Verbandes der Feuerwehr soll in Delbrück künftig nicht mehr in Personalunion ausgeübt werden. Lothar Mühlbrandt sagte am Samstag im Verlauf der Jahreshauptversammlung des Verbandes in der Sporthalle Bentfeld: »Der Umbruch geht auch hier weiter. Wir möchten die Last künftig auf mehrere Schultern verteilen.« Ausdrücklich dankte Mühlbrandt dem bisherigen Vorsitzenden Reinhard Brand, dessen Wahlzeit auf diesem Posten noch bis ins nächste Jahr hinein reichte. Er stellte das Amt jedoch nun ebenfalls zur Verfügung..
Unter der Leitung von Bürgermeister Werner Peitz wählten die Feuerwehrleute Brandinspektor Bernhard Grothoff zum neuen Vorsitzenden des Verbandes. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrung, war maßgeblich am Aufbau des ABC-Zuges und des Löschzuges Boke (2003) beteiligt und bringt sein Wissen und Können seit mehr als 20 Jahren als Ausbilder und Lehrgangsleiter ein. Ihm zur Seite stehen Ralf Fischer (2. Vorsitzender), Meinolf Neiske (1. Kassierer), die neugewählten Steffen Knapp (1. Schriftführer, anstelle von Jens Fischer) und Nils Lünstroth (2. Kassierer, anstelle von Manuel Brake). Beisitzer sind die Löschzugführer Peter Bathe (Ostenland), Stefan Peitz (Bentfeld) und Hubertus Ridder (Boke) sowie Michael Steils vom Feuerwehr-Musikzug, der die Jahreshauptversammlung am Samstag musikalisch begleitete.
Zu Beginn war Lothar Mühlbrandt auf den Jahresbericht 2016 eingegangen. Aus der Bilanz einige Fakten: Anzahl der Einsätze: 409 (2015: 442; die Reduzierung geht in erster Linie auf den Wegfall des Rettungswagens der Wehr zurück); davon Brandeinsätze 127 (117) sowie Hilfeleistungseinsätze 183 (205). Durchschnittsalter in der aktiven Wehr: 35 Jahre. Aus der Jugendfeuerwehr (74 Aktive) rücken alljährlich etwa zehn bis 15 gut ausgebildete Männer und Frauen nach, während ältere Kameraden in die Alters- und Ehrenabteilung (113) wechseln.

Trotz des an sich guten Personalstands müsse die Feuerwehr künftig mehr denn je darum kämpfen, zu bestimmten Tageszeiten stets in ausreichender Stärke ausrücken zu können. Ein Hintergrund: Zahlreiche Feuerwehrleute haben ihren Arbeitsplatz nicht (mehr) in Delbrück.
Wehrführer Johannes Grothoff und Verbandsvorsitzender Bernhard Grothoff betonten generell, dass die neue Wehrführung und das neue Team des Verbandes eine in allen Belangen gut aufgestellte Feuerwehr übernehmen. »Das macht uns die Arbeit viel leichter«, bemerkte Johannes Grothoff. Bei aller Ernsthaftigkeit, die der Dienst in der Feuerwehr zwingend voraussetzt, dürfe gleichwohl die Freude, Dienst zu leisten und die Gemeinschaft zu pflegen, nicht zu kurz kommen: »Das ist aber so und wird auch so bleiben. Und deswegen werden wir noch viel Spaß miteinander haben«, blickt »Otti« Grothoff zuversichtlich voraus.