Einstimmig für Peter Kesselmeier.
52-Jähriger bleibt sechs weitere Jahre Feuerwehrchef.

  • Hoevelhof

 

Hövelhof: Kontinuität an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Hövelhof: Der Rat der Sennegemeinde hat beschlossen, auch für die kommenden sechs Jahre auf Gemeindebrandinspektor Peter Kesselmeier als Leiter der Wehr zu setzen. Der bei Kameraden und im Rathaus geschätzte Kesselmeier steht bereits seit dem 1. Juni 1999 an der Spitze der Brandbekämpfer.

Zuvor hatten Kreisbrandmeister und Bürgermeister die Feuerwehr entsprechend der vorgeschriebenen Regularien angehört. Dabei wurde die ungeteilte Rückendeckung deutlich: einstimmig sprachen sich Aktiven für den 52-jährigen Diplom-Ingenieur der Firma Miele aus.

Nach dem Votum des Haupt- und Finanzausschusses beschloss der Gemeinderat einstimmig, Kesselmeier als Gemeindebrandinspektor mit Wirkung vom 1. März an für weitere sechs Jahre zum Leiter der Freiwilligen Feuerwehr zu bestellen.

Bürgermeister Berens lobte, Kesselmeier habe »herausragende Arbeit« geleistet, neben seiner Tätigkeit als Chef der Rettungskräfte unter anderem auch bei der Erstellung des Feuerwehrbedarfsplanes. »Ich bin glücklich, Sie an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr zu haben«, sagte Berens und bescheinigte Kesselmeier eine hohe Motivationsfähigkeit, ein harmonisches Verhältnis auch mit Rat und Verwaltung sowie einen hervorragenden Sachverstand. All das werde auch in Zukunft benötigt, unter anderem um die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses erfolgreich durchführen zu können.
Kesselmeier dankte dem Rat für das Vertrauen: »Ich freue mich, weiter für unser starkes Team der Freiwilligen Feuerwehr arbeiten zu können und diese verantwortungsvolle Aufgabe auszuführen.«

Bericht: Westfälisches Volksblatt