Bentfelder Löschzug rückte zu 65 Einsätzen aus. Feuerwehrleute bauen zusätzlichen Raum ans Gerätehaus – Beförderungen und Wahlen in der Jahreshauptversammlung.

  • Bentfeld

Bentfeld: »Das ist ein beeindruckender Jahresbericht. Viele Einsätze haben das Jahr bestimmt. Darüber hinaus hat der Löschzug viele Aktivitäten im Dorf unterstützt und auch noch einen Anbau an des Gerätehaus begonnen«, fasste stellvertretender Wehrführer Alfons Heisener das Einsatzjahr des Löschzuges Bentfeld zusammen.

Im Jahresbericht blickte Mario Lenzmeier auf 65 Einsätze im abgelaufenen Jahr. Die 44 Aktiven haben 1?675 Einsatzstunden geleistet. Technische Hilfeleistungen und Brandeinsätze waren Schwerpunkte. Die Feuerwehrkräfte waren bei einem Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Anreppen im August mehrere Tage beschäftigt. Große Bedeutung sei der Aus- und Fortbildung zugekommen. Auf Stadt-, Kreis- und Landesebene seien 2543 Stunden investiert worden. Zudem engagierten sich die Feuerwehrleute ehrenamtlich. 850 Arbeitsstunden flossen in den Anbau am Gerätehaus. In Eigenleistung wurde ein Raum an das Gerätehaus angebaut, um die Ausrüstung der Feuerwehrleute unterbringen zu können. So könnten nach dem Anbau die Spinde aus den Fahrzeughallen entfernt werden und die Sicherheit der Einsatzkräfte steigt weiter.

»Ihr erfüllt Eure Aufgabe mit viel Herzblut. Mein besonderer Dank gilt den Löschzugführern, die Verantwortung übernehmen und sich einer wichtigen Aufgabe stellen. Das ist mit Geld nicht zu bezahlen«, sagte Bürgermeister Werner Peitz. Lobende Worte fand Alfons Heisener für die große Motivation der Bentfelder Wehrleute, die neben ihrem »normalen« Dienst auch in vielen Arbeitsgruppen der Feuerwehr aktiv sind.

Bei den Wahlen wurde Stefan Peitz als Vorsitzender bestätigt. Stellvertretender Schriftführer Philipp Bluhm und stellvertretender Kassierer Hermann Nolte wurden wiedergewählt. Für sechs Jahre wurde Adrian Müller zum Sicherheitsbeauftragten ernannt. Zudem beförderten die stellvertretenden Löschzugführer Lothar Mühlbrandt und Alfons Heisener Mitglieder. Philip Milner und Marvin Müller erhielten die Schulterklappen eines Oberbrandmeisters. Zum Brandmeister wurden Marcel Niggemeier und Patrik Brockmeier zum Unterbrandmeister befördert. Neuer Oberfeuerwehrmann ist Lars Brockmeier, Jennifer Klaas ist neue Oberfeuerwehrfrau. Als Feuerwehrmann und -frau wurden Alexander Nolte und Annika Becker aus der Jugendfeuerwehr übernommen.

Zwei Mitglieder wechselten in die Ehrenabteilung: Martin Lampe trat 1979 in den Löschzug ein. 1987 trat Josef Meinhard in den Dienst ein. Er war von 2004 bis 2010 stellvertretender Gruppenführer. Beide wurden unter Beifall aus dem aktiven Dienst verabschiedet – so auch Martin Stry, der aus beruflichen Gründen sein Ehrenamt nicht fortführen konnte. Stry war langjähriger Schriftführer, Taucher der Wasserrettung und einer der ersten Notfallhelfer des Löschzuges.

Fotos: In der Jahreshauptversammlung im Haus Nolte wurden befördert (von links): Lars Brockmeier, Patrik Brockmeier, Marcel Niggemeier, Jennifer Klaas, Marvin Müller, Alexander Nolte und Philip Milner. Die beiden stellvertretenden Wehrführer Alfons Heisener und Lothar Mühlbrandt gratulierten zu den Beförderungen.

  • Bentfeld

Martin Lampe (von links) und Josef Meinhard waren über Jahrzehnte Stützen des Löschzuges. Sie wurden in die Altersabteilung übernommen. Martin Stry musste sein Engagement aus beruflichen Gründen aufgeben. Adrian Müller ist neuer Sicherheitsbeauftragter. Zugführer Stefan Peitz dankte für die Arbeit.

Bericht: Westfälisches Volksblatt, Axel Langer