Wieder viele ehrenamtliche Stunden geleistet. Löschzug Verlar hält Rückschau auf das vergangene Jahr.

  • Verlar

 

Verlar: Zur Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus in Verlar konnte Löschzugführer Markus Berensmeier neben den aktiven Kameraden, den Kameraden der Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr auch zahlreiche Gäste begrüßen. Zum ersten Mal seit sie ihre Ämter übernommen haben, waren Bürgermeister Ulrich Berger und der Leiter der Feuerwehr Salzkotten Tobias Rupprecht anwesend. Außerdem waren der Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste Thomas Peitzmeier und Ortsvorsteher Theo Flottmeier zur Versammlung erschienen.

Zu Beginn wurde ein Rückblick auf das vergangene Jahr gehalten, in dem neben 12 Dienstabenden auch auf das hohe Engagement der Kameraden in der Aus-und Weiterbildung eingegangen wurde. So haben sich die Kameraden des Löschzuges Verlar insgesamt 430 Stunden lang fortgebildet und konnten ihre Kenntnisse bei 19 Einsätzen, in denen sie insgesamt 22 Stunden im Einsatz waren, unter Beweis stellen.

Bürgermeister Berger konnte im Rahmen der Versammlung verdiente Mitglieder ehren. Für 35 Jahre in der freiwilligen Feuerwehr erhielten Karl-Heinz Bursmeier, Josef Becker, Theo Mertens und Dieter Brüggemeier das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Innenministeriums NRW. Das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre in der Feuerwehr erhielten Frank Kellner und Markus Berensmeier.

Der Leiter der Feuerwehr Salzkotten Tobias Rupprecht konnte anschließend Lars Starosta zum Feuerwehrmann und Thomas Peck zum Brandmeister befördern. Beide hatten durch ihre Lehrgänge und ihre Einsatzbereitschaft im Löschzug alle Voraussetzungen für die Beförderungen erfüllt.

Außerdem konnte Rupprecht an diesem Abend noch mehrere Urkunden für absolvierte Lehrgänge an die Kameraden verteilen. So hatten Lars Starosta die Grundaubildung Modul 1 und 2 und Simon Köthemann den Lehrgang Technische Hilfe Verkehrsunfall absolviert. Pierre Lukatschat wurde zum Sprechfunker und Atemschutzgeräteträger ausgebildet sowie Philipp Sander ebenfalls zum Sprechfunker. Jonas Köthemann besuchte einen Technische Hilfe Wald Lehrgang und Markus Berensmeier konnte den Führerschein der Klasse C im Rahmen eines Lehrgangs erwerben. Sascha Kucinac konnte sich bei einem Lehrgang zur Bekämpfung von ABC-Gefahren weiterbilden.
An der Ausbildung auf Landesebene nahmen Thomas Peck mit einem Gruppenführer Lehrgang und Frank Kellner mit einem Seminar Planspiel teil.

In seinem Grußwort ging Bürgermeister Ulrich Berger auf die unbefriedigende Situation der geplanten Gerätehauserweiterung in Verlar ein. Hier wird nach Vorlage einer Gefährdungsbeurteilung bei der Unfallkasse NRW bereits seit geraumer Zeit auf eine Rückantwort gewartet. Die Baumaßnahme sollte bereits im letzten Jahr begonnen werden. Seitens der Stadt und der Feuerwehr entschied man sich jedoch eine Stellungnahme der Unfallkasse vor dem ersten Spatenstich abzuwarten. Jedoch erfolgte nach aktuell ca. sechs Monaten noch keine Rückmeldung. Der Bürgermeister versprach den Anwesenden in dieser Angelegenheit mit seinen Mitarbeitern am Ball zu bleiben, um baldmöglichst eine Entscheidung treffen zu können.

Am Ende der Versammlung dankte Löschzugführer Berensmeier auch im Namen seiner beiden Stellvertreter, Marc Köster und Frank Kellner, allen Kameraden, die sich mit so viel Einsatzbereitschaft im Löschzug Verlar engagieren.

Foto der geehrten und der anwesenden Gäste (v.l.n.r.): Bürgermeister Ulrich Berger, Löschzugführer Markus Berensmeier, Leiter der Feuerwehr Salzkotten Tobias Rupprecht, Lars Starosta, Karl-Heinz Bursmeier. Thomas Peck, stv. Löschzugführer Frank Kellner, Josef Becker, Theo Mertens, Dieter Brüggemeier, Fachbereichsleiter
Bürgerdienste Stadt Salzkotten Thomas Peitzmeier, stv. Löschzugführer Marc Köster, Ortvorsteher Verlar Theo Flottmeier

Bericht: Feuerwehr Salzkotten, Löschzug Verlar, Markus Berensmeier LZF